GZSZ Star verschwindet aus RTL-Serie – und das hat ganz bestimmten Grund

Timur Ülker, hier in einer Szene des Serien-Ablegers „Nihat – Alles auf Anfang“ 2021.

„GZSZ“-Star Timur Ülker (Nihat), hier in einer Szene des Serien-Ablegers „Nihat – Alles auf Anfang“ 2021, wird eine Zeit lang aus der Serie verschwinden. 

Fans der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ müssen jetzt ganz stark sein: Timur Ülker wird von der Bildfläche verschwinden – das steckt dahinter. 

Bittere Nachrichten für die Fans von GZSZ: Schauspieler Timur Ülker (Nihat) wird von der Bildfläche verschwinden. Steigt der beliebte Schauspieler womöglich aus?

Die Entwarnung folgt auf dem Fuß – und sie  hat zur Freude der Fans eines anderen TV-Formats einen ganz bestimmten Grund. Der 32-Jährige schwingt sich nämlich für „Let’s Dance“ aufs Parkett. Dass das Auswirkungen auf seine Präsenz bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ hat, ist selbsterklärend.

Außerdem dürfen sich die Liebhaber der RTL-Serie trotz der vermeintlich schlechten Nachrichten auch ein freuen, denn ein anderer Darsteller kehrt nach seinem XXL-Urlaub endlich wieder zurück.

GZSZ: Timur Ülker tanzt bei „Let’s Dance“

Alles zum Thema Timur Ülker

Die GZSZ-Episoden werden den Aussagen einiger Darsteller zufolge mit einem Vorlauf von etwa neun Wochen produziert. „Let's Dance“ startet am 18. Februar 2022.

Das würde bedeuten, dass seine Figur Nihat, Mitte beziehungsweise Ende April, nicht mehr im Fernsehen zu sehen sein wird.

Auch GZSZ-Darstellerin Valentina Pahde, die 2021 an „Let's Dance“ teilnahm und sich sogar den zweiten Platz ertanzte, fehlte über einen ähnlich langen Zeitraum.

Es wäre zudem nicht Ülkers erster Urlaub vom Kolle-Kiez: Schon 2021 fehlte er eine Weile. Grund dafür war die Produktion des Serien-Ablegers „Nihat – Alles auf Anfang“.

GZSZ: Jörn Schlönvoigt gibt Serien-Comeback

Allerdings gibt es auch Grund zur Freude für die Fans: Denn Jörn Schlönvoigt, der sich im vergangenen Sommer in einen ausgedehnten Urlaub verabschiedete, um mehr Zeit mit seiner Familie zu verbringen, kehrt nun in seine Rolle als Philipp Höfer zurück. 

Während der vergangenen sechs Monate sei der Schauspieler mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter sehr viel gereist. Dennoch habe er natürlich auch an seinen Beruf gedacht.

„Angefangen in Spanien, über Italien, Malediven, Dubai, Amerika – und zum Abschluss waren wir bis Weihnachten in Österreich. Natürlich habe ich die Arbeit währenddessen nicht ganz an den Nagel gehängt, aber mein Office gegen den Strand eingetauscht und von dort alles erledigt“, sagte Jörn Schlönvoigt im RTL-Interview.

Der GZSZ-Star weiter: „Unsere Tochter Delia hat in der Zeit große Entwicklungssprünge gemacht. Es war einfach toll zu sehen, wie sie die Zeit genossen hat und offen auf jedes neue Abenteuer und Reiseziel eingegangen ist.“ (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.