„Let’s Dance“ 2022 Amira Pocher: So schwer war ihre Kindheit – „Öfter mal abgehauen“

Amira Pocher lächelt in die Kamera.

Amira Pocher, hier im November 2018, schwingt sich für „Let’s Dance“ aufs Parkett.

Oliver Pochers Ehefrau Amira Pocher wagt sich in diesem Jahr auf das legendäre „Let’s Dance“-Parkett. Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Gattin des Comedians wissen müssen.

Auch in diesem Jahr wird bei RTL wieder um die Wette getanzt. Denn ab dem 18. Februar (Freitag, 20.15 Uhr) wagen sich wie schon in den Jahren zuvor vierzehn Promis aufs legendäre „Let’s Dance“-Parkett.

Mit von der Partie: Oliver Pochers (43) Ehefrau Amira Pocher (29). Doch wie tickt die Podcasterin und Moderatorin eigentlich privat? EXPRESS.de verrät Ihnen alles, was Sie über Amira Pocher wissen müssen.

„Let’s Dance“ 2022: Hat Amira Pocher Kinder?

Amira Pocher und Oliver haben mittlerweile zwei gemeinsame Kinder (1 Jahr und zwei Jahre). Zuletzt wurde das Pärchen im Dezember 2020  Eltern eines kleinen Sohnes. Seit 2019 sind die beiden verheiratet.

Alles zum Thema Amira Pocher

Wie Amira Pocher im „Gala“-Interview verriet, könne sie sich auf ihren Gatten Oliver in Sachen Kindererziehung verlassen. Denn der Comedian stehe nachts häufiger mal auf, um am Kinderbettchen nach dem Rechten zu sehen. „Den Großen kann er ganz gut beruhigen. Aber der Kleine ist ein absolutes Mama-Kind und lässt sich nur von mir trösten.“

Ist der Baby-Wunsch nach zwei Kindern zunächst gestillt? „Erst einmal muss ein Kind ganz durchschlafen. Und das üben wir jetzt. Wenn die beiden dann aus dem Gröbsten raus sind, schauen wir weiter“, verriet Amira.

  • Amira und Oliver Pocher lernten sich 2016 auf Tinder kennen
  • Dank Amiras Einfluss verstehen sich Oliver Pocher und Ex Alessandra Meyer-Wölden mittlerweile sehr gut
  • Amira Pocher hat ihren eigenen Podcast "Hey Amira"
  • Sie moderiert auf Vox die Sendung „Prominent“
  • 2020 veröffentlichte sie zusammen mit dem Modelabel Mania ihre eigene Kollektion TGTHER

„Let’s Dance“ 2022: Amira Pochers Mutter ist Österreicherin, ihr Vater Ägypter

Amira Pocher wurde am 29. September 1992 in Klagenfurt am Wörthersee geboren. Die Moderatorin ist die Tochter einer Österreicherin. Ihr Vater stammt aus Ägypten. Wie VIP.de berichtet, habe Amira Pocher lange Zeit keinen Kontakt zu ihrem leiblichen Vater gehabt. Im März 2020 kam es zur Aussprache in Kairo. Zuvor herrschte 20 Jahre lang Funkstille.

Olivers Pochers Ehefrau lebte gemeinsam mit ihrem älteren Bruder Ibrahim bei ihrer alleinerziehenden Mutter Mirijam, die ein Studio für orientalischen Tanz betreibt. Damit dürfte die künftige „Let’s Dance“-Teilnehmerin mit einem kleinen Vorteil in die RTL-Show starten. Denn scheinbar ist ihr das Tanz-Geschick bereits von ihrer Mutter in die Wiege gelegt worden.

Und die Kindheit der TV-Moderatorin verlief eigenen Aussagen zufolge alles andere als einfach. In ihrem Podcast „Die Pochers hier“ verriet Amira, dass sie und ihr Stiefvater häufiger aneinander rasselten.

„Da war ich präpubertär und wir haben uns auch nicht gut verstanden, sodass ich mit 13 und 14 Jahren öfter mal abgehauen bin oder rausgeworfen wurde“, erzählte Amira. Mit 15 lebte die künftige „Let’s Dance“-Tänzerin sogar kurzzeitig in einem Kriseninterventionszentrum. (red)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.