Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

So haben wir sie noch nie gesehen „Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers am FKK-Strand

2_Nordseeinseln_mit_Judith_Rakers

Judith Rakers mit einem FKK-Anhänger am Strand von Amrum: Im Rahmen der Inselreportage „Amrum ... mit Judith Rakers“ lässt die sonst so zugeknöpfte „Tagesschau”-Sprecherin die Hüllen fallen.

Amrum – Nackt statt Nachrichten: Normalerweise sehen wir Moderatorin Judith Rakers (44) ja regelmäßig topgestylt und zugeknöpft ganz seriös am Pult der „Tagesschau” stehen, um die ARD-Zuschauer über die ernsten News des Tages zu informieren.

Doch für die NDR-Inselreportage „Amrum ... mit Judith Rakers“ hat die Wahl-Hamburgerin mal jegliche Hüllen fallen lassen. Und zeigt sich entspannt und ungezwungen an einem FKK-Strand der Nordseeinsel.

2_Inselgeschichten_2017

Moderatorin Judith Rakers erkundet die norddeutschen Inseln Norderney, Usedom und Amrum. Die Inselgeschichten laufen seit drei Jahren im TV.

Alles zum Thema Judith Rakers

Für das TV-Format, das schon seit nunmehr drei Jahren läuft, besucht Judith Rakers die unterschiedlichsten Inseln der Nord- und Ostsee. Die Reportagen führen die Moderatorin etwa nach Sylt, zur Ostseeperle Usedom oder auch nach Rügen. In der aktuellen Folge ging es nun also auf die Nordfriesische Insel Amrum westlich von Föhr.

5_Tagesschau_Neues_Studio

So kennen wir Judith Rakers normalerweise: Topgestylt im Studio der „Tagesschau”.

Judith Rakers am FKK-Strand vom Amrum

Amrum ist wegen seiner herrlichen Naturlandschaften ein beliebtes Urlaubsziel: Die zehntgrößte deutsche Insel hat eindrucksvolle Dünenlandschaften und einen weitläufigen Strand entlang des Wattenmeers. Die Küste ist außerdem eine Perle für FKK-Anhänger. Klar, dass Judith Rakers da für ihre Reportage auch wissen wollte, was eigentlich so schön am Nacktsein ist.

1_Amrum_mit_Judith_Rakers

Judith Rakers mir Extrembotaniker Jürgen Feder auf Pflanzenexkursionen in den Amrumer Dünen.

Und so besuchte die 44-Jährige auch einen Amrumer FKK-Zeltplatz und lernte seine Besucher kennen. Natürlich ließ auch die gebürtige Ostwestfälin die Hüllen fallen – schließlich ist Textil dort verpöhnt. Und so traf sie dann auch Hans vom örtlichen Naturistenverein.

Und so konnten die Zuschauer eine „Tagesschau”-Sprecherin erblicken, wie sie sie noch nie gesehen haben: Hochgebundene Haare und nur im Handtuch bekleidet. Als sie Hans traf, war der natürlich splitterfasernackt. Dass Rakers ihre Blöße mit einem blauen Stück Stoff verdeckt, scheint er ihr immerhin nicht allzu übel zu nehmen.

Auch wenn es strenge Regeln auf dem Zeltplatz gibt, wie er erklärt: Das Betreten der Dünen ist tabu, auch für die Kinder. Schließlich ist die gesamte Gegend ein Naturschutzgebiet.

Judith Rakers besucht Kniepsand

Hans zeigt Rakers auch den berühmten Kniepsand, Amrums vielleicht größte Attraktion. Er stellt einen der breitesten Sandstrände Norddeutschlands dar. Scheinbar endlos erstreckt er sich bis zum Horizont. „Ich sterbe vor Kälte, aber es ist schön”, bibberte die leicht bekleidete Moderatorin. (mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.