ING Erste Großbank ergreift überraschende Maßnahme: „Zeit der Nullzinsen jetzt vorbei“

Drehs haben wieder begonnen, aber... Hollywood streicht Sexszenen aus dem Skript

Los Angeles – Nach drei Monaten des Drehstopps haben die Dreharbeiten in Hollywood am Freitag, den 12. Juni wieder begonnen – jedoch nicht so wie gewohnt. Intimität, Zärtlichkeit und Sex wird aus den Skripten gestrichen.

Hollywood-Dreharbeiten mal anders

Ein 22-seitiges Dokument mit Richtlinien für die Corona-Krise von der „Film Editors Trade Association“ legt klare Verhaltensregeln am Set fest.

Die gesamte Crew muss zu jeder Zeit eine Schutzmaske hinter der Kamera tragen. Hinzu kommen regelmäßige Covid-19-Tests, Abstandsregelungen und abgepackte Lebensmittel anstatt eines Buffets. Stylisten und Make-Up-Artists sollen Schutzkleidung tragen. Kontrolliert wird all das von einem Kontrollbeamten am Set. 

Alles zum Thema Corona

Hollywood streicht Sexszenen

Doch nicht nur hinter der Kamera herrschen strikte Regeln. Auch vor der Kamera sollen Körperkontakt und innige Szenen sowie große Personengruppen vermieden werden.

Hier lesen Sie mehr: Überraschung. Heidi Klum schwärmt von Babies – geht da doch noch was mit Tom?

Kann ein Film oder eine Serie aber nicht auf Sexszenen verzichten, sollen diese mithilfe von CGI simuliert und hinzugefügt werden.

Die Corona-Pandemie bringt viele Veränderungen für Dreharbeiten mit sich. TV-Shows werden ohne Live-Zuschauer aufgezeichnet und Castings für Rollen sollen zukünftig virtuell oder hinter Plexiglasscheiben stattfinden.

Corona: Milliardeneinbußen an Kinokassen

Beschlossen wurden all diese Regeln vom kalifornischen Gouverneursbüro, um einen Corona-Ausbruch am Set zu verhindern.

Hier lesen Sie mehr: Blitzschlag, Strangulation, Schlaganfall. Sharon Stone nur knapp dem Tod entkommen

Kalifornien zählt mit mehr als 4600 Covid-19-Tote und etwa 130.000 Infektionen zu den amerikanischen Bundesstaaten mit besonders vielen Corona-Fällen. Durch die Pandemie sind Milliardeneinbußen an den Kinokassen entstanden.

Filmstarts verschieben sich durch Corona 

Die Zuschauer müssen allerdings nicht nur auf echte Sexszenen verzichten, sondern auch auf viele Filmstarts warten. Während der neue „Mission: Impossible“ zu einem Sommer-Highlight werden sollte, wird er voraussichtlich erst Weihnachten in den US-Kinos erscheinen.

Ab wann Normalität am Set und Sexszenen à la „Shades of Grey“ wieder erlaubt sein werden, bleibt jedoch offen.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.