Drama in Köln Läufer beim Halb-Marathon kollabiert und reanimiert

„Goodbye Deutschland“ Vox-Zuschauer erkennen bekannte Stimme in ARD-Doku

Robens_28112020

Caro und Andreas Robens am 20. Oktober 2020. Die beiden Mallorca-Auswanderer gehören zu den Kultfiguren bei „Goodbye Deutschland“, die regelmäßig von Sprecherin Susanne Hampl begleitet werden.

Köln – Seit Jahren begleitet sie bei „Goodbye Deutschland“ Auswanderer auf ihren Abenteuern in fremden Ländern. Sprecherin Susanne Hampl ist bei vielen Vox-Zuschauern als Stimme der Sendung ähnlich beliebt wie prominente Auswanderer wie Andreas (51) und Caro Robens (41), Danni Büchner (42) oder einst Daniela Katzenberger (34).

Umso überraschter waren viele, als sie Hampls Stimme am Sonntagabend auch in der ARD-Doku zum Gerichtsdrama „Feinde“ erkannten, die Millionen TV-Zuschauer verfolgten. Bedeutet ihr Auftritt am Sonntagabend einen Wechsel zur ARD und damit das Aus bei der beliebten Auswanderer-Doku?

„Goodbye Deutschland“-Sprecherin Susanne Hampl in ARD-Doku „Feinde“ zu hören

Schon der Blick auf Hampls bisherige Laufbahn gibt eine klare Antwort: Sie wird deutsche Auswanderer auch weiterhin bei ihren Abenteuern auf Mallorca, in den USA und vielen weiteren Teilen der Welt begleiten. Als Freiberuflerin hat die Sprecherin diverse Auftraggeber. Vox und RTL gehören bereits seit 26 Jahren dazu und werden auch weiterhin auf ihre Stimme bauen.

Alles zum Thema Social Media

Ohnehin war der Auftritt in der ARD nicht ihr erster im öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Schon seit 2009 ist sie Sprecherin beim Kulturmagazin „ttt – titel, thesen, temperamente“, außerdem war Hampl in den vergangenen 17 Jahren immer wieder in WDR-Produktionen zu hören, etwa in Porträt-Filmen über Jürgen Klopp oder Götz George.

Geheimnis hinter Stimme von Susanne Hampl bei „Goodbye Deutschland“ gelüftet

Auch wenn Hampl bereits Teil vieler Erfolgsformate ist, rückte das große Zuschauer-Interesse vom Sonntag sie noch einmal stärker in den Fokus – besser gesagt ihre Stimme.

Das Gesicht dahinter war lange Zeit recht unbekannt, doch im vergangenen Jahr lüftete Vox auch dieses Geheimnis. Bei Instagram veröffentlichte „Goodbye Deutschland“ eine kurze Stimmprobe von Hampl, dazu gab es einige Bilder der Sprecherin.

„Eine schöne Stimme von einer wunderbaren Frau“, oder „wow, sehr angenehm und sehr hübsch“, lauteten einige der Kommentare von Fans unter dem Beitrag. Diesen Gedanken dürften sich viele Zuschauer der „Feinde“-Doku am Sonntag angeschlossen haben. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.