Zensiert RTL Dieter Bohlen im TV?Sender äußert sich zu heftigem Spruch von DSDS-Juror

Der Juror Dieter Bohlen kommt zum Finale der RTL-Castingshow "Deutschland sucht den Superstar 2019".

DSDS-Juror Dieter Bohlen, hier im April 2019 in Köln, hat sich in der Folge vom 25. Januar 2023 einen gewaltigen Fehltritt erlaubt. Wird er nun von RTL zensiert?

Der Eklat um Bohlens Verbalattacke gegen Jill Lange spitzt sich von Tag zu Tag zu. Jetzt spricht RTL über den heftigen Spruch des DSDS-Jurors.

Dass der Pop-Titan kein Blatt vor den Mund nimmt, wenn er vor den Kandidaten und Kandidatinnen bei „Deutschland sucht den Superstar“ thront, ist kein Geheimnis. In der Folge vom Mittwoch (25. Januar 2023) ging Dieter Bohlen (68) mit einer seinen Bemerkungen jedoch deutlich zu weit. Nun reagierte RTL mit einem verblüffenden Statement.

Der Hintergrund: Kaum ein gutes Wort hatte der Chefjuror für Jill Lange  (22), die durch ihre Teilnahme an Reality-Formaten wie „Are You The One“ oder „Ex on the Beach“ bekannt ist, übrig. Fassungslos sahen Zuschauerinnen und Zuschauer dem Wortgefecht der Sendung, die vorab bereits auf RTL+ abrufbar war, zu.

Dieter Bohlen: Kommentar unter der Gürtellinie – das sagt RTL

Nachdem die junge Blondine allein wegen ihrer TV-Präsenz in Dieters Ungnade gefallen war, musste sie sich im Zuge eines außergewöhnlich intimen Castings unangebrachten Fragen wie „Hast du irgendwas Normales gemacht? Oder hast du nur Abi und dich durchnudeln lassen?“, aussetzen. 

Alles zum Thema RTL

Ein Kommentar kilometerweit unter der Gürtellinie, der Fans des Erfolgsformates sprachlos macht. Kritik kommt aus der Presse, aber auch Follower in den sozialen Medien und Jill selbst machen auf Dieters unangebrachte Verhaltensweise aufmerksam.

Höchste Zeit für ein Statement des Senders, das jedoch recht ernüchternd ausfällt: „Dieters Kommentar wäre sicher nicht unsere Wortwahl gewesen“, schreibt eine Sprecherin „t-online“. „Aber im Kontext der vorangegangenen Diskussion um Jills Datingshow-Erfahrungen, zu der sich neben Jill übrigens auch ihr Partner Lars vor der Jury geäußert hat, sahen wir keinen Anlass, den Kommentar aus der Sendung zu schneiden.“

RTL weist die Verantwortung größtenteils ab und schreibt weiter: „Unsere Jury besteht aus vier Juror:innen, die für unterschiedliche Meinungen und Lebenshaltungen stehen und diese auch äußern. Katja hat beim Casting schnell Partei für Jill ergriffen und ihr den Tipp gegeben, ‚Bleib genauso wie du bist. Lass‘ dir nichts einreden!‘ Jill ist eine starke Person, die auch bei DSDS selbstbewusst ihre Frau gestanden und Konter gegeben hat.“

Bohlen selbst geht mit gewohnter „Mir egal“-Einstellung an die Kritik. In den sozialen Medien steht der Juror weiterhin zu seiner Ausdrucksweise, teilt sogar Zuschriften von Zuschauern, die fordern: „Entschuldige dich auf keinen Fall.“ Diese belohnt Bohlen mit den Worten: „Aber sowas von“.

Am Mittwochabend wird die „Deutschland sucht den Superstar“-Folge ganz klassisch auf RTL und RTL+ zu sehen sein – unzensiert. (jxr)