+++ EILMELDUNG +++ Fall erschüttert Frau (†31) lag über Wochen tot in ihrer Wohnung – Verdächtiger (29) in Köln verhaftet

+++ EILMELDUNG +++ Fall erschüttert Frau (†31) lag über Wochen tot in ihrer Wohnung – Verdächtiger (29) in Köln verhaftet

„Der Bachelor“Die unangenehmsten Show-Momente aller Zeiten

Bachelor Daniel Völz bekommt von Yeliz Koc eine Ohrfeige verpasst.

Yeliz Koc verpasst Bachelor Daniel Völz 2018, nach ihrem überraschenden Rausschmiss, eine Ohrfeige.

Die RTL-Datingshow „Der Bachelor“ lieferte schon einige unangenehme Momente. Drei davon blieben den Fans besonders in Erinnerung.

Die RTL-Datingshow „Der Bachelor“ ist in die 13. Runde. Dieses Jahr kämpfen 23 Damen um das Herz von Bachelor David Jackson. Dieser sollte auf jeden Fall für alles gewappnet sein, denn in den vergangenen Staffeln gab es nicht selten brenzlige Situationen für den Mann mit den Rosen zu überstehen – wenn er nicht gerade selbst für peinliche Moment sorgte.

Wir präsentieren Ihnen die drei unangenehmsten Momente der „Bachelor“-Geschichte.

1. Die „Bachelor“-Ohrfeige von Yeliz Koc

Beim ersten Einzel-Date von Ex-Bachelor Daniel Völz und Kandidatin Yeliz Koc (2018) fällt nach anfänglichen Zweifeln der erste Kuss. Daniel lädt Yeliz zu einem romantischen Rooftop-Dinner ein, um mehr über die zurückhaltende Schönheit zu erfahren.

Alles zum Thema Yeliz Koc

1
/
4

Der Bachelor findet es „abturnend und unsexy“, dass Yeliz pausenlos von ihrem Ex-Freund berichtet. Dabei wollte Yeliz ihm nur erklären, weshalb sie häufig einen kühlen, abweisenden Eindruck bei anderen hinterlässt. Schließlich finden die beiden doch noch zueinander und das Date endet mit einem märchenhaften Kuss.

Umso überraschender kommt der Rauswurf für Yeliz in der darauffolgenden „Nacht der Rosen“. Daniel lässt Yeliz, trotz Kuss, eiskalt abblitzen und gibt ihr keine Rose.

Die anschließende Szene schockiert die Fans: Zum Abschied verpasst Yeliz dem Rosenkavalier eine schallende Ohrfeige. „Die Klatsche hat eigentlich nicht gereicht. Ich hätte am liebste die Faust genommen“, sagt sie im Anschluss.

2. Niko Griesert: Der Bachelor, der NICHT weiß, was er will

Eine emotionale Achterbahnfahrt vom Feinsten! Bachelor Niko Griesert sorgte 2021 für eine Ausnahmesituation im großen Finale: Nachdem er der schüchternen Kölnerin Michèle de Roos im Halbfinale keine Rose gegeben hatte, bereut er den Rausschmiss schon bald und nimmt heimlich Kontakt zur vermeintlich Drittplatzierten auf. 

Und hier fängt der verrückte Frauentausch an: Niko entscheidet sich im letzten Moment dazu, Finalistin Stephanie Stark im Hotelzimmer eine Abfuhr zu geben, um Herzensdame Michèle zurück in die Show zu holen. Im Finale schießt er den Vogel dann komplett ab! Die letzte Rose vergibt er an Zuschauer-Favoritin „Mimi“ Gwozdz und lässt somit Michèle nach der Rückholaktion erneut abblitzen. Die Folge: ein Shitstorm im Netz.

Als sei das nicht genug, erfährt man beim „Großen Wiedersehen“ der Staffel, dass die vermeintliche Liebe des Sieger-Paares nicht von Dauer war. Direkt nach der Show soll sich Niko von „Mimi“ distanziert haben und zurück zu seiner Michèle gekrochen sein.

Die beiden besiegeln ihre Liebe mit einem Pärchen-Schnappschuss im April 2021 und geben, zur Überraschung der Fans, im August 2022 die Trennung bekannt.

3. Peinlicher Sex-Talk nach Eltern-Date

Besonders Ex-Bachelor Dominik Stuckmann, der in der zwölften Staffel die Rosen verteilen durfte, lieferte reichlich unangenehme TV-Momente. Er nahm absolut kein Blatt vor den Mund und einige Peinlichkeiten in Kauf.

Nach dem persönlichen Kennenlernen der Kandidatinnen mit der „Bachelor“-Mama kommen sich Dominik und Jana-Maria näher. Dominik leitet einen unangenehmen Sex-Talk ein, bei dem die Fans nur mit dem Kopf schütteln können.

Die ungehemmte Kandidatin lässt nichts anbrennen und steigt in die peinliche Turtelei mit ein. „Jetzt hast du meine Titten in der Hand“, stellt sie erfreut fest und schlägt ihm scherzend vor, ein Zimmer zu nehmen. Dominik macht die Aktion zwar "richtig wuschig", für die Zuschauerinnen und Zuschauer hingegen ist der Moment an Peinlichkeit kaum zu übertreffen.