+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

+++ EILMELDUNG +++ Fahrtrichtung Köln Heftiger Unfall auf A1 – vier Fahrzeuge beteiligt

Kandidatin Hanna packt aus„Curvy Supermodel”: Sexy Kurven dank ihrer Krankheit

Köln – In den nächsten Wochen schwebt Hanna Wilperath (24) aus Köln im TV über den Laufsteg – trotz oder vielleicht gerade wegen Konfektionsgröße 44 und ihrer properen Maße (103-87-116).

Kurven dank Krankheit

Denn bei „Curvy Supermodel“ (die zweite Staffel startete am Montag bei RTL2) sind diese Voraussetzung für den Erfolg. Uns gegenüber enthüllt sie: Ihre Kurven hat sie wegen einer Krankheit!

Die schöne Kölnerin leidet seit ihrem 16. Lebensjahr an „Hashimoto“. „Das ist eine Autoimmunkrankheit, die nie wieder weg geht“, erklärte sie uns im Interview.

Alles zum Thema RTL 2

„Meine Schilddrüse zerstört sich selbst. Ohne Tabletten würde die verschwinden. Deshalb muss ich die Tabletten bis zu meinem Lebensende nehmen.“

Millionen Hashimoto-Erkrankte

Die „Hashimoto“-Erkrankung (benannt nach ihrem Entdecker Dr. Hakaru Hashimoto) ist eine chronische Erkrankung der Schilddrüse, bei der das Immunsystem die eigenen Schilddrüsenzellen als fremdes Gewebe deutet und Abwehrstoffe gegen sie produziert. Die Folge: eine chronische Entzündung des schmetterlingsförmigen Organs.

Die Krankheit ist unheilbar, Betroffene müssen ihr Leben lang Tabletten nehmen. Hashimoto wird oft gar nicht diagnostiziert, weshalb es keine verlässlichen Zahlen über Erkrankte gibt. Forscher schätzen jedoch, dass in Deutschland mehr als 8 Millionen betroffen sind. 

Hashimoto hat sich zur häufigsten Autoimmunerkrankung entwickelt. Was die Krankheit genau auslöst, wird noch erforscht. 

Sie will andere Betroffene unterstützen

Dadurch bekam sie wie viele andere Betroffene auch (siehe Infokasten oben) Gewichtsprobleme, erklärt sie. „Aber wenn du als kräftige Frau sagst, du hast eine Schilddrüsenunterfunktion, belächeln das viele und denken, es sei eine Ausrede. Die wissen einfach nicht, was dahinter steckt. Das ist mein Problem und das von vielen anderen Frauen. Deshalb mache ich meine Krankheit auch öffentlich, um andere Betroffene zu unterstützen.“

Denn die hat schlimme Folgen. „Ich war ständig grundlos traurig, vergleichbar mit einer Depression. Vor der Diagnose wusste niemand woher das kommt.“

Freund steht hinter ihr

Sie selbst bekommt Unterstützung von ihrem Umfeld. „Ich habe einen Freund und er findet mich toll, genau so wie ich bin. Der hat noch nie an meinem Gewicht rumgemäkelt. Sonst wäre er auch nicht der Richtige für mich.“

Hannas Lebensmotto ist nämlich: „Die Kurve mit dem meisten Sex-Appeal ist dein Lächeln.“