„Bares für Rares” Skurriles Bild: Expertin schätzt jetzt Klopapier statt Sammlerstück

Neuer Inhalt

„Bares für Rares”-Urgestein Horst Lichter. 

Köln – Im Netz macht gerade ein lustiges Bild die Runde. Es zeigt: Auch die ZDF-Show „Bares für Rares” bleibt nicht von Corona-Witzen verschont. 

Auf den ersten Blick bietet das Bild einen vertrauten Anblick: Am linken Bildrand sehen wir Horst Lichter, Moderator der ZDF-Trödelshow „Bares für Rares” hinter dem Tresen, während sich eine Händlerin ihm gegenüber auf der anderen Seite des Tresens befindet.

„Bares für Rares”: Corona-Klopapier-Bild macht im Netz die Runde

Auf dem Tisch zwischen den beiden sollte sich eigentlich das Sammler- oder Trödelstück befinden, das die Händlerin in der Trödelshow zur Schätzung mitgebracht hat. Aber nanu: Dort befindet sich eine Ansammlung recht ungewöhnlicher Produkte.

Alles zum Thema Horst Lichter

Zu sehen sind eine Packung Toilettenpapier der Marke „Gut & Günstig”, ein Fläschchen Desinfektionsmittel und eine Packung Nudeln.

Hat die Händlerin etwa tatsächlich Toilettenpapier und Nudeln zur Trödelshow mitgebracht? Natürlich nicht! Wer das Bild genauer anschaut, merkt schnell, dass es sich dabei um ein Fake handelt. Wie viele andere Memes, die aktuell im Netz kursieren, soll das zusammengestellte Bild während der aktuellen Corona-Krise für Lacher sorgen.

Coronavirus: Menschen reagieren mit Hamsterkäufen

Es spiegelt ein Phänomen unserer durch Corona geplagten Zeit wider: Auf die Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland haben viele Menschen mit Hamsterkäufen reagiert.

Die meisten Menschen, die sich einen Vorrat schufen, deckten sich – aus für viele Menschen unerklärlichen Gründen – mit unzähligen Packungen Toilettenpapier und Nudeln ein. Auch Desinfektionsmittel ist in vielen Drogerien schon seit Wochen restlos ausverkauft.

Hier lesen Sie mehr: Hamsterkäufe unnötig – Diesen Not-Vorrat sollten Sie wirklich zu Hause haben

Die Corona-Krise hat dafür gesorgt, dass sich diese Produkte in  Nullkommanichts zu den wohl begehrtesten Artikeln in der deutschen Supermarkt-Szene entwickelt haben – und das, obwohl keines der drei Produkte besonders glamourös ist. Kein Wunder, dass das Netz sich aktuell quasi pausenlos über die kuriosen Hamsterkäufe der Deutschen lustig macht. 

„Bares für Rares”: Expertin teilt Corona-Klopapier-Bild bei Facebook

Auch Dr. Heide Rezepa-Zabel, Schätzerin und Trödel-Expertin bei „Bares für Rares”, macht sich offenbar über das Hamster-Verhalten der Klopapier-Käufer lustig: Sie teilte das kuriose Fake-Bild bei Facebook und schrieb dazu augenzwinkernd: „Derzeit sehr schwer zu taxieren.”

Die Expertin vergleicht die gefragten Supermarkt-Produkte hier also indirekt mit den Sammlerstücken, deren Wert sie täglich bei „Bares für Rares” schätzen darf.

Ihre Fans sind begeistert von dem Humor der Expertin: „2000 Euro sonst nehme ich wieder mit”, schreibt einer.

Hier lesen Sie mehr: „Bares für Rares”-Aufregung – Horst Lichter: „Also kann man mit Sicherheit sagen...”

Ein anderer meint humorvoll: „Da überschlagen sich die Händler mit dem Preis.”

Und ein dritter berichtet gleich von seinen persönlichen Erfahrungen im Supermarkt: „Ja, das stimmt! Ich arbeite in einem großen Supermarkt. Und gestern war der ultra super schlimmste Horror-Tag für meine Kollegen und mich. Die Kunden haben alle Regale leer gekauft! Kein Klopapier, keine Handschuhe, keine Nudeln, Tomaten in Dosen, Putzmittel usw. mehr da, alles leer!” (ta)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.