ARD startet Talkshow-Offensive ZDF-Format „Markus Lanz“ bekommt es mit „Maischberger“ zu tun

Sandra Maischberger sitzt in einem Studio und stellt sich Interview-Fragen.

Sandra Maischberger bei einem Interview am 14. Oktober 2019.

Talk am Mittwoch. Und künftig auch dienstags: TV-Moderatorin Sandra Maischberger bespricht seit 2003 in ihrer Runde aktuelle Themen. Ab Mai tut sie das zweimal pro Woche.

Mehr Talk im Ersten: Im Zuge der ARD-Programmreform wird die Sendung von Sandra Maischberger (55) künftig nicht nur am Mittwoch-, sondern auch am Dienstagabend ausgestrahlt. Das teilte die ARD jetzt mit. Beginn ihres Talks wird jeweils nach den „Tagesthemen“, also gegen 23 Uhr, sein.

„Mit der Ausweitung dieses Talkformats auf den Dienstag erhalten unsere Zuschauerinnen und Zuschauer ein breiteres Informationsangebot mit interessanten Menschen aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens“, erklärte ARD-Chefredakteur Oliver Köhr (46). „Ich freue mich sehr, dass wir diesen Mix aus Unterhaltung, Information und persönlichen, vertiefenden Gesprächen ab 3. Mai zweimal wöchentlich im Ersten zeigen können.“

Jörg Schöneborn: „Sie ist nicht nur eine hervorragende Journalistin“

Jörg Schönenborn (57), WDR-Programmdirektor für Information, Fiktion und Unterhaltung, ergänzt: „Der Erfolg von Sandra Maischberger am Mittwoch zeigt, wie sehr die Zuschauerinnen und Zuschauer ihre Art der Gesprächsführung schätzen. Sie ist nicht nur eine hervorragende Journalistin, die kritisch fragt und nachhakt, manchmal bohrt. Sandra Maischberger hat auch ein besonderes Einfühlungsvermögen, sodass emotional tiefe Gespräche entstehen.“

Alles zum Thema Markus Lanz
  • Helene Fischer, Nena, Vanessa Mai Hätten Sie es gewusst? So heißen die Stars wirklich
  • Impfpflicht-Debatte im ZDF Grünen-Politiker poltert bei Lanz – habe „die Schnauze voll“
  • „Markus Lanz“ ZDF-Moderator platzt der Kragen – „keine Märchen“
  • Bei Markus Lanz Ex-AfD-Chef Meuthen in Widerspruch verstrickt – „Nicht die hellste Kerze“
  • Botschafter im ZDF „Schlüsselszene“ von Scholz sorgte ausgerechnet in der Ukraine für Grabesstille
  • Bei Markus Lanz Korruptionsvorwürfe um WM-Vergabe nach Katar: Journalist enthüllt unfassbare Zahl
  • ARD startet Talkshow-Offensive ZDF-Format „Markus Lanz“ bekommt es mit „Maischberger“ zu tun
  • „Nicht nur abhängig“ Putins Krieg? Luisa Neubauer geht hart mit Deutschland ins Gericht
  • „Erst mal die Quellen prüfen“ Kritik an Markus Lanz nach voreiliger Diskussion
  • „Ist das peinlich“ Bei Lanz: Strack-Zimmermann nimmt Spritpreis-Video von Tobias Hans auseinander

Die Erweiterung um einen Dienstagstalk bedeutet auch eine neue Konkurrenz für Markus Lanz (52) im ZDF, der dreimal in der Woche durch seine Sendung führt. Seine hohen und stabilen Zuschauerzahlen gerade auch in turbulenten politischen und gesellschaftlichen Zeiten könnten auch ein Anreiz für die ARD gewesen sein, ihr Angebot diesbezüglich auszubauen.

Sandra Maischbergers ist seit 2003 bei der ARD

Seit 2003 führt Sandra Maischberger im Ersten durch ihre wöchentliche Talkshow. Die gebürtige Münchnerin gilt seit mehr als 20 Jahren als eine der besten Talkerinnen des deutschen Fernsehens. Nach Engagements beim Bayerischen Fernsehen, bei Sat.1, Premiere, Vox und n-tv wechselte sie 2003 zur ARD.

Dort startete sie unter dem Namen „Menschen bei Maischberger“ einen wöchentlichen Talk, der sich anders als die Konkurrenz nicht nur auf politische Themen beschränkte. Maischberger war die Nachfolgerin von Alfred Biolek ("Boulevard Bio").

2016 wurde die Sendung in „Maischberger“ umbenannt, seit 2019 läuft sie unter dem Titel „maischberger. die woche“. Die Sendungen sind Gemeinschaftsproduktionen der ARD, hergestellt vom WDR in Zusammenarbeit mit Vincent productions GmbH. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.