Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Corona-Impfung zur Buchung Kurioses Angebot im Hotel von Andrea Bergs Mann

Andrea_Berg_Uli_Ferber_11062021

Die Sängerin Andrea Berg und ihr Mann Ulrich Ferber (hier im Mai 2019)

Aspach – Hoteliers hatten es in der Corona-Krise bislang nicht einfach. Lange durften sie keine Gäste beherbergen, mussten komplett schließen. Umso kreativer scheinen sie nun nach der Wiedereröffnung bei der Anwerbung neuer Gäste zu werden. Ein prominentes Beispiel: Der Sonnenhof in Aspach. Das Hotel wird von Andrea Bergs Mann Ulrich Ferber und seiner Familie betrieben.

  • Mann von Andrea Berg ist Hotelbesitzer in Aspach
  • Ulrich Ferber: Hotel in Aspach bot Gästen Impfung an
  • Hotelgäste konnten zum Zimmer eine Corona-Impfung bekommen – Angebot nicht mehr gültig

Der Mann von Schlagerstar Andrea Berg betreibt mit seiner Familie in Aspach das Hotel Sonnenhof und war mit diesem ebenfalls hart von der Krise getroffen. Nun bot das Hotel seinen Gästen ein besonderes Angebot: Zur Zimmerbuchung gab es einen Impftermin dazu. Und das, obwohl in Deutschland der Impfstoff knapp ist und noch viele Menschen sehnsüchtig auf ihre Impfdosis warten.

Andrea Berg: Ehemann Uli Ferber betreibt Hotel in Aspach

Sie ist ein gefeierter Schlagerstar, er ist Unternehmer und Spielerberater. Nun hatte sich das Team vom Sonnenhof Aspach eine neue Geschäftsidee überlegt: Wer bei ihm im Hotel Sonnenhof eincheckte, der konnte nicht nur abschalten und mal etwas ausspannen, die Gäste können sich nebenbei ganz bequem gegen Corona impfen lassen.

Seit dem 1. Juni darf der Betrieb wieder öffnen. Seit dem 8. Juni lockte das Hotel mit den Impfterminen. Einen Bericht von „t-online“ bestätigte eine Mitarbeiterin gegenüber EXPRESS.

Auf der Website des Hotel hieß es zunächst: „Mit unserer Partner-Arztpraxis, mit der wir bei den Tests hier im Hause kooperieren, bieten wir [...] unseren Hotelgästen auch Impftermine hier im Sonnenhof an. Mit einem vorab vereinbarten Termin haben Sie die Möglichkeit, zuverlässig durch unseren Hausarzt eine Impfung mit dem gewünschten Impfstoff unkompliziert zu erhalten.“

Doch inzwischen gilt das Angebot nicht mehr. Die Mitarbeiterin am Donnerstag (10. Juni) zum EXPRESS: „Seit heute ist Stopp. Die Impfpriorisierung ist weggefallen und deshalb ist es jetzt nicht mehr möglich.“ Einige Gäste habe man aber vorher schon impfen können. Das Angebot galt für alle Gäste, ohne Priorisierung.

Ulrich Ferber: Hotelier bietet Gästen Impfung mit verschiedenen Impfstoffen an

Gäste hatten sogar die Wahl zwischen drei Impfstoffen. Ab einer Buchung von mindestens zwei Nächten konnten sich Gäste tatsächlich einen Impftermin sichern. Dabei konnte zwischen den Impfstoffen Biontech, AstraZeneca und Johnson & Johnson frei gewählt werden. Und das trotz des derzeitigen Impfstoffmangels.

Eine Nacht im Sonnenhof bekommen Gäste pro Person unter der Woche ab 79 Euro und am Wochenende ab 95 Euro.

Auf den sozialen Plattformen kam das Angebot jedoch nicht gerade gut an. Auf Instagram kommentieren User unter einem Werbe-Post des Hotels: „Impfung gegen Geld? Ich kann gar nicht so viel fressen wie ich jetzt kotzen möchte! Es gibt immer noch unzählige Menschen mit erhöhtem Risiko, schwer zu erkranken, die noch nicht geimpft sind.“ Eine Userin betont: „Danke, aber Urlaub stell ich mir anders vor. Geld verdienen mit Test und Impfung ist für mich persönlich ein No-Go!“ (mei, sku)

Anmerkung der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels hieß es: „Ulrich Ferber hat in Corona-Krise besondere Geschäftsidee.“ Laut seines Anwalts ist dies nicht korrekt. Wer aus dem Hotel-Team die Idee hatte, ist für EXPRESS nicht zu erörtern.