Große Trauer in Köln Karnevalslegende Hans Süper (†86) ist tot

Amira Pocher Moderatorin über finanzielle Unabhängigkeit: „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“

Amira Pocher, hier auf einem Instagram-Selfie vom August 2022, legt viel Wert auf finanzielle Unabhängigkeit.

Amira Pocher, hier auf einem Instagram-Selfie vom August 2022, legt viel Wert auf finanzielle Unabhängigkeit.

Amira Pocher hat ganz klare Vorstellungen bei der Verwaltung ihrer Finanzen. Eine Sache ist der Podcasterin dabei besonders wichtig: Unabhängigkeit.

Amira Pocher (29) ist eine echte Business-Frau. Die Moderatorin behält gerne die Kontrolle: Ob Finanzen oder Familie, die Podcasterin lässt nichts anbrennen.

Sei es die Teilnahme an TV-Shows wie „Let’s Dance“ oder die ein oder andere umstrittene Aussage auf Social Media: Moderatorin Amira Pocher ist engagiert – und polarisiert bisweilen. Als Frau von Comedian Oliver Pocher (44) rückte die 29-Jährige in den letzten Jahren ins Rampenlicht. Doch unabhängig von ihrem berühmten Ehemann weiß Amira Pocher ganz genau, wie sie Geschäfte macht.

Moderatorin Amira Pocher: „Ich werde mich nicht auf dem Erfolg ausruhen“

Als Frau von Oliver Pocher könnte man meinen, dass sich die Moderatorin, was Geld betrifft, entspannt zurücklehnen kann. Doch nicht Amira Pocher! In einem Gala-Interview erklärt die 29-Jährige: „Ich werde mich nicht auf dem Erfolg ausruhen“. Eines ist für Amira Pocher besonders wichtig: finanzielle Unabhängigkeit.

Alles zum Thema Amira Pocher

„Ich möchte mir selbst etwas aufbauen“, gibt die 29-Jährige im Interview zu verstehen. Podcasterin, Moderatorin und seit kurzem Unternehmerin mit eigener Firma: Amira Pocher ist eine echte Geschäftsfrau. Bereits als Kind lernte die Moderatorin, als Frau auf eigenen Beinen zu stehen. „Ich hatte mit 15 schon zwei Jobs“, erklärt die Podcasterin im Interview. Und faul ist Amira Pocher schon gar nicht. Ihr Fleiß zahlt sich aus.

Im Interview verrät die 29-Jährige ein weiteres Detail: Ehemann Oliver Pocher und sie selbst haben getrennte Konten. Alles für die finanzielle Unabhängigkeit. Sogar Urlaube werden bei dem Ehepaar strikt getrennt bezahlt. Und wie sieht Ehegatte Oliver Pocher die finanziellen Strukturen?

Finanzielle Unabhängigkeit: Das sagt Oliver Pocher

„Er kann wirklich knausrig sein“, witzelt Amira Pocher bei der Frage, wie Ehemann Oliver Pocher die Finanzen haushaltet. Auch auf Reisen ist der Komiker gerne einmal auf der Suche nach dem günstigsten Zimmer. Anders ist es jedoch, wenn es um die Bedürfnisse von Amira Pocher geht. In diesem Zusammenhang gibt Oliver Pocher nämlich gerne einmal ein bisschen mehr für seine bessere Hälfte aus. 

Doch nicht nur bei finanziellen Gegebenheiten ist für Amira Pocher Kontrolle das A und O. Wenn es um ihre Kinder geht, versucht die Moderatorin alles, um immer ein Auge auf den Nachwuchs zu haben. Dafür hat die ehemalige „Let's Dance“-Kandidatin in den Kinderzimmern sogar Kameras installiert!

„Dann kann ich immer schauen, wann sie im Bett sind“, beichtet die 29-Jährige. „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“, witzelt Amira Pocher weiter. Den Umgang mit Finanzen möchte das Ehepaar ihren Sprösslingen schon früh beibringen. Die finanzbewussten Eltern wollen ihren Kindern in dieser Hinsicht in gutes Vorbild sein. (js)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.