Zuschauer rätselten bis zum Ende Helge Schneider imitiert Rock-Legende beim Free ESC

HelgeSchneider_FreeESC

Helge Schneider trat am Samstagabend (15. Mai) bei ProSieben als Udo Lindenberg auf. 

Köln – Macht Udo Lindenberg es wirklich? Bis zum Ende rätselten die Zuschauer, wer für Deutschland beim Free ESC antreten würde. Die Rock-Legende war es schlussendlich nicht, wurde aber von Helge Schneider würdig repräsentiert. Für den Sieg reichte es aber bei der von Stefan Raab produzierten Show in der Kölner LanxessArena letztendlich nicht.

Angelehnt an den offiziellen European Song Contest, der am 22. Mai 2021 in Rotterdam stattfindet, konnten Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz während der Show am 15. Mai für ihre Favoriten abstimmen. 

Stefan Raab hatte den Free ESC 2020 als Ersatz für den damals wegen der Corona-Pandemie abgesagten Eurovision Song Contest erfunden. In diesem Jahr wurde sie – obwohl es nun wieder einen echten ESC gibt – fortgesetzt.

Rea Garvey gewinnt Free ESC 2021

Nach dem Sieg Spaniens durch Nico Santos in 2020 ging die Trophäe dieses Mal an Rea Garvey mit dessen Beitrag „The One”.

Rea Garvey ESC

Rea Garvey im Konfettiregen nach seinem Sieg beim Free ESC am 15. Mai 2021 in der Kölner Lanxess Arena.

Er setzte sich für sein Heimatland Irland mit 116 Punkten vor Danny Vera aus den Niederlanden („Roller Coaster”, 94 Punkte) und Milow (77 Punkte, „ASAP”) aus Belgien durch.

Das Endergebnis des Free ESC in der Übersicht:

  • 1.
  • 2.
  • 3.
  • 4.
  • 5.
  • 6.
  • 7.
  • 8.
  • 9.
  • 10.
  • 11.
  • 12.
  • 13.
  • 14.
  • 15.
  • 16.

Free ESC: Sängerin Elif schockt mit blauem Auge 

Als vierter Act trat für die Türkei Sängerin Elif an. 2009 nahm sie bereits in der Castingshow Popstars teil. Sie performte den Song „Alles Helal“, doch einige Zuschauer erschreckten sich bei ihrem Anblick.

Denn die Sängerin hatte ein riesiges blaues Auge auf der linken Seite ihres Gesichtes. Was war denn da passiert? 

„Liegt das am Licht oder hat Elif ein blaues Auge?“, schrieb eine Userin auf Twitter.

Eine andere betonte: „Was ist bei Elif los? Sie hat offensichtlich ein blaues Auge?!“

Doch Sorgen um die körperliche Unversehrtheit der Sängerin müssen sich die Fans nicht machen.

Ein Blick auf Elifs Instagram-Channel verriet: Hinter dem ungewöhnlichen Make-up steckt eine wichtige Botschaft.

„Ich wollte die Chance nutzen, um für alle Menschen – die unsichtbar und stumm gemacht werden – zu singen und die Zuschauer und Zuschauerinnen auf die Unfreiheit und Gewalt an Frauen und LGBTIQ-Mitgliedern in der Heimat meiner Eltern aufmerksam zu machen“, erklärt sie dort zu einem Foto, dass sie mit dem „Veilchen“ zeigt.

Für ihre Aktion bekam sie in den Sozialen Medien viele positive Reaktionen. Zuschauer und Fans nannten ihren Auftritt „mutig“ und sahen als Favoritin des Abends ganz weit vorne. Am Ende wurde es Platz sechs.

Free ESC: Helge Schneider macht auf Udo Lindenberg

Am Ende der Auftritte war es so weit und der Kandidat für Deutschland wurde enthüllt, nachdem die anderen Teilnehmer bereits vor der Show bekannt gegeben worden waren. Viele vermuteten auf Twitter bereits, dass Udo Lindenberg auftreten würde. Ob sie damit recht behalten sollten?

Zuerst sah es tatsächlich danach aus, Lindenberg wurde angekündigt und trat mit seinem Song „Supergeiler Helge Schneider“ auf. Doch schon nach ein paar Sekunden merkten die Zuschauer: Da stimmt was nicht!

Denn es war Helge Schneider selbst, der verkleidet als Udo Lindenberg ein Loblied auf sich selbst sang. Immerhin langte es mit dem skurrilen Auftritt zu Platz fünf – einen Rang besser als im vergangenen Jahr, als er „Forever at Home” intonierte.

Free ESC 2021 moderiert von Steven Gätjen und Conchita Wurst

In anderen Ländern vergaben verschiedene Promis, darunter Sylvie Meis und Ross Antony, Punkte an die Kandidatinnen und Kandidaten. Moderiert wurde die Show von Steven Gätjen und Conchita Wurst, die selbst einst den ESC gewonnen hat.

Der Eurovision Song Contest, 1956 als Grand Prix gegründet, findet am Samstag, 22. Mai, in Rotterdam statt. (ta/mei/spol)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.