Horror in Bonn Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht ab – weitere Hinweise zu Täter und Opfer

Joe Biden Böser Humor: US-Präsident teilt auf Gala gegen Donald Trump aus

Der US-Präsident Joe Biden mit offenem Mund und lächelnd beim jährlichen White House Correspondents Association Dinner am 30. April 2022.

Joe Biden nahm am Wochenende an dem White House Correspondents' Association Dinner teil. Das Bild zeigt den US-Präsidenten beim Medien-Galadinner am 30. April 2022.

Der US-Präsident Joe Biden besuchte am Wochenende das „White House Correspondents Dinner“ und überraschte mit reichlich Humor, aber auch ernsten Worten. Besonders Ex-Präsident Donald Trump bekam sein Fett weg.

Am Samstagabend (30. April, Ortszeit) nahm US-Präsident Joe Biden an dem traditionellen Galadinner des Washingtoner Pressekorps teil und nahm sich selbst und andere ordentlich auf die Schippe.

Gleich zum Auftakt bedankte er sich für den lauten Applaus der Gäste „bei den 42 Prozent, die tatsächlich geklatscht haben“ - eine Anspielung auf seine Zustimmungswerte, die nach jüngster Umfrage auf 42 Prozent abgesunken sind. Doch Journalisten seien noch weniger beliebt als er, witzelte Biden weiter.

Joe Biden: US-Präsident witzelt auf Gala

Als erster Präsident in sechs Jahren würde er nun an diesem Dinner teilnehmen, sagte Biden. „Das ist verständlich, wir hatten eine schreckliche Plage, gefolgt von zwei Jahren Covid“, ulkte der Demokrat mit einem deutlichen Seitenhieb auf seinen republikanischen Vorgänger, Donald Trump.

Alles zum Thema Joe Biden
  • Trump teilt gegen Scholz aus Ex-Präsident wütet über Deutschland – „Geisel Russlands“
  • „Markus Lanz“ ZDF-Moderator platzt der Kragen – „keine Märchen“
  • „Lage ist brandgefährlich“ Neue Fotos zeigen das Ausmaß: Entwicklung sorgt jetzt für massive Befürchtungen
  • Ukraine-Krise Joe Biden mit dringender Bitte an US-Bürger – „jetzt“ alle raus
  • Ukraine-Konflikt Kriegsangst in Europa – so ist die aktuelle Lage
  • Telefonat im Ukraine-Konflikt Erste Details: Biden spricht von „großem Leid“, Putin beklagt „fehlenden Druck“
  • Nerven liegen blank Biden lässt im TV mit W-Wort aufhorchen – Warnung auch aus Deutschland
  • Ukraine-Konflikt Russischer Botschafter verhöhnt den Westen: „Sch..... auf eure Sanktionen“
  • Ukraine-Krise Scholz und Biden kommen bei Telefonat zu beunruhigender Schlussfolgerung
  • „Alles deutet darauf hin“ Kindergarten zerstört, Menschen verstecken sich – Biden warnt vor Krieg

Donald Trump, der Medien stets als „Feinde des Volkes“ verunglimpfte, war nach seinem Amtsantritt 2017 dem Gala-Event als erster US-Präsident seit 36 Jahren ferngeblieben. Auch in den Folgejahren 2018 und 2019 nahm Trump nicht teil.

Angesichts des russischen Angriffskrieges in der Ukraine äußerte Biden in seiner Ansprache vor den über 2600 Gästen im Washingtoner Hilton Hotel allerdings auch ernste Worte. Er lobte den Mut von Journalisten, die vor Ort über den Krieg berichten. Zuvor waren neun Kriegs-Reporter gewürdigt worden, die in der Ukraine ums Leben gekommen sind. Pressefreiheit sei heute wichtiger denn je, betonte Biden.

Biden gab nach seiner Rede das Mikrofon an den Comedian Trevor Noah ab. „Trevor, das ist die wirklich gute Nachricht - jetzt kannst du den Präsidenten der Vereinigten Staaten durch den Kakao ziehen und anders als in Moskau kommst du nicht ins Gefängnis“.

Der Präsident ist gewöhnlich Stargast beim alljährlichen „Correspondents' Dinner“ der beim Weißen Haus akkreditierten Journalisten und Journalistinnen. Biden, der in Begleitung seiner Ehefrau Jill erschien, setzte damit die langjährige Tradition fort.

Stargäste beim Medien-Galadinner im Washington Hilton

An der Gala nahmen neben Journalisten und hochrangigen Regierungsmitgliedern auch Hollywood-Stars teil, darunter auch Reality-Star Kim Kardashian und ihr Freund, Comedian Pete Davidson.

Die Journalisten-Vereinigung veranstaltet den Festabend bereits seit 100 Jahren. Im Jahr 2020 und 2021 musste die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie jedoch ausfallen. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.