„Die ganze Welt lacht über sie“Putin spottet über deutsche Politiker

Wladimir Putin bei einem Treffen mit dem Vorstandsvorsitzenden der VTB Bank Kostin.

Nicht nur in Deutschland wird die Ampel-Politik kritisch gesehen. Auch Russlands Staatsoberhaupt Wladimir Putin hat sich jetzt hämisch über die deutsche Politik geäußert. (Foto: 27. November 2023) 

Die Ampel-Koalition muss sich aktuell viel Kritik gefallen lassen. Jetzt sogar auch aus dem Ausland. Wladimir Putin verspottete die deutschen Politikerinnen und Politiker in einer Rede, die er vor jungen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen hielt.

von Dominik Ahrweiler (da)

Die deutsche Regierung steht vor zahlreichen Problemen. Die Finanzkrise und eine immer stärker werdende AfD sind nur einige der vielen Aufgaben, die es für die Ampel zu bewältigen gilt.

Auch Russland befindet sich in einer schwierigen Situation – insbesondere seit der Eskalation des Ukraine-Kriegs. Für die russische Wirtschaft sind die Sanktionen, aber auch fehlende Ersatzteile und der bedrohliche Abfall des Rubels enorme Herausforderungen. Trotz der misslichen Lage sieht sich Präsident Putin (71) in der Position, über die deutsche Politik zu spotten.

„Die ganze Welt lacht über sie“

Bei einer Rede vor jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern sprach Putin auch über die aktuelle deutsche Politik und lästert über die verantwortlichen Politikerinnen und Politiker.

Alles zum Thema Wladimir Putin

1
/
4

Diese seien seiner Aussage zufolge nicht qualifiziert, um wichtige und professionelle Entscheidungen zu treffen.

„Sie sind bekannt und die ganze Welt lacht über sie.“ So zitiert die russische Nachrichtenagentur TASS den russischen Präsidenten, der keine Namen nennen wollte. Zuvor sprach er von einigen hochrangigen Regierungsbeamten, was auch ohne spezifische Namensnennung klarmacht, welche Personalien er meint.

USA als Grund für fehlendes Gas aus Russland

Auch die Ablehnung der Gasimporte aus Russland wurde thematisiert. Putin ist der Überzeugung, dass sowohl Deutschland als auch andere europäische Staaten nicht souverän handeln würden. 

Der Kremlchef sieht einen Schuldigen: die USA. Seiner Meinung nach verzichten viele europäische Staaten auf das günstige Gas aus Russland, da die Vereinigten Staaten es so entschieden haben sollen.

Das russische Märchen von angeblichen europäischen Gas-Sanktionen ist nicht neu. Dabei verschweigt Putin, dass die EU-Energiesanktionen von 2022 ausschließlich russisches Öl betreffen. Allein Russland hat ein umfassendes Embargo gegen Gaslieferungen nach Europa verhängt.

„Wir werden Berlin noch einmal einnehmen“

Im Staats-TV Russlands wurden deutsche Politiker bereits in der Vergangenheit verhöhnt. So auch Annalena Baerbock (42), da die Grünen-Chefin im Januar mit einer Aussage zum Ukraine-Krieg für Verwirrung sorgte. Damals sagte sie, dass man einen „Krieg gegen Russland“ kämpfe „und nicht gegeneinander“.

Nach dieser Aussage wurde sie von Chef-Propagandist Wladimir Solowjow (60) vulgär beleidigt. Solowjow fiel bereits häufiger durch kritische Aussagen auf. So sagte er unter anderem, man werde „Berlin noch einmal einnehmen“ und dass Deutschland danach unter russischer Flagge weiterexistieren müsse.