Wo ist Gabby (22)? Freund kehrt allein von Reise zurück, neue Wendung verschlimmert Verdacht

Die 22-jährige Gabby Petito aus den USA wird nach einem Roadtrip mit ihrem Freund vermisst.

Die 22-jährige Gabby Petito aus den USA wird nach einem Roadtrip mit ihrem Freund vermisst.

Nach einem Roadtrip mit ihrem Freund wird eine junge Frau aus den USA vermisst. Ihr 23-jähriger Partner kehrte allein zurück nach Hause und schweigt seitdem gegenüber den Behörden.

North Port. Neue Wendung im Fall der vermissten Gabby Petito in den USA: Nachdem ihr Freund alleine von einer gemeinsamen Reise zurückgekehrt war, ist nun auch er verschwunden. Die Polizei in Florida und das FBI suchen nach dem 23-Jährigen, hieß es am späten Freitag (Ortszeit) in einer auf Twitter verbreiteten Mitteilung. Zuletzt habe seine Familie ihn am Dienstag gesehen, teilten die Ermittler unter Berufung auf die Angehörigen mit.

„Wir können die Frustration der Öffentlichkeit nachvollziehen, auch wir sind frustriert“, teilten die Ermittler weiter mit. Tagelang hatten sie und die Eltern der vermissten Petito an den Freund und dessen Familie appelliert, sich zu äußern. Doch die hatten bisher geschwiegen. „Am Freitag haben sie (die Angehörigen des Freundes) zum ersten Mal ausführlich mit den Ermittlern gesprochen.“

Viele Menschen in den USA schauen gebannt auf den Fall: „Ich bete für deine sichere Rückkehr“, schreibt eine Nutzerin auf der Instagram-Seite der Vermissten.

Freund zeigte sich wenig hilfreich bei Ermittlungen der Polizei

Ihr Freund war bisher nicht bereit, sich von Ermittlern befragen zu lassen und habe keinerlei hilfreiche Details geliefert, teilte die Polizei auf Twitter mit. „Zwei Personen sind auf eine Reise gegangen, eine Person ist zurückgekommen“, sagte Todd Garrison, Polizeichef von North Port in Florida, am Donnerstag (Ortszeit) vor Journalisten. Die Bundespolizei FBI unterstützt die Ermittlungen. Um Hinweise aus der Bevölkerung wird gebeten.

Das Paar brach US-Medienberichten zufolge im Juli zu seiner Reise quer durch die USA auf. Mit einem ausgebauten weißen Ford Transit wollte es von der Ostküste der USA bis an die Westküste fahren und dort die berühmten Nationalparks besuchen.

In den sozialen Medien dokumentierten die beiden die Reise. Petito habe in regelmäßigem Kontakt mit ihrer Familie gestanden, heißt es. Doch Ende August sei dieser abrupt abgebrochen.

Frau verschwunden: Ging dem Roadtrip ein Fall häuslicher Gewalt voraus?

Mitte August, rund zwei Wochen vor ihrem Verschwinden, wurde den Berichten zufolge die Polizei im US-Bundesstaat Utah wegen eines möglichen Falles von häuslicher Gewalt zu dem Paar und seinem Wagen gerufen. US-Medien veröffentlichten Aufnahmen einer polizeilichen Körperkamera, auf denen die 22-Jährige weinend in dem weißen Lieferwagen zu sehen ist. Das Paar berichtet in dem über eine Stunde langen Video unter anderem von Streitigkeiten. Anzeige sei nicht erstattet worden.

Am 1. September kehrte der Freund laut Polizei zurück nach Hause, zehn Tage später meldeten Petitos Eltern ihre Tochter als vermisst. Die Ermittler haben den Lieferwagen mittlerweile beschlagnahmt. Sowohl die Familie der Vermissten als auch die Polizei appellieren an Petitos Freund - der in einigen Berichten auch als ihr Verlobter bezeichnet wird - sich zu äußern.

Ein Anwalt des Freundes erklärte in US-Medien jedoch, er habe seinem Mandanten zum Schweigen geraten, da die Polizei sich bei Ermittlungen häufig zunächst auf die Partner konzentriere. Der 23-Jährige gilt polizeilich als „Person von Interesse“. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.