Folgenschwere Affäre Frau (25) hat monatelang Sex mit Vater (61) ihres Verlobten

Paar knutscht im Bett und hält Händchen

Eine Frau hat in den USA ihren Verlobten für dessen Vater verlassen. Bei dem Foto handelt es sich um ein Symbolbild.

Köln – Verliebt, verlobt, verheiratet? Bei der US-Amerikanerin Mackenzie (heute 25) und ihrer Jugendliebe sah es lange nach diesem Bilderbuch-Liebesverlauf aus. Doch dann kriselte es in der Beziehung – und die Frau aus dem Bundesstaat Illinois stellte fest: Ich liebe gar nicht meinen Freund, sondern dessen Vater!

  • USA: Frau betrügt Verlobten mit dessen Vater
  • Frau verlässt Verlobten und bekommt Kind mit dessen Vater
  • 36 Jahre Altersunterschied sind bei dem Paar kein Problem

Sechs Jahre lang war Mackenzie mit ihrer Jugendliebe zusammen, die beiden hatten sich sogar bereits verlobt. Doch danach kriselte es immer stärker in der Beziehung. Die junge Frau begann, sich dem Vater ihres Zukünftigen anzuvertrauen und ihn um Rat zu fragen. „Dadurch kamen wir uns näher“, erzählt sie „Mercury Press & Media“.

Und „näher“ bedeutet sowohl emotional als auch körperlich. „Das emotionale Fremdgehen dauerte etwa ein Jahr an, das körperliche sechs Monate.“

Alles zum Thema USA

Die Frau hatte also monatelang eine Affäre mit dem 36 Jahre älteren Vater ihres Verlobten. „Ich war so unglücklich in meiner Beziehung mit seinem Sohn und zur selben Zeit stand Jeff (der Vater, d. Red.) selbst kurz vor der Scheidung“, sagt sie.

Affäre: Verlobter findet heraus, dass Zukünftige mit seinem Vater fremdgeht

Irgendwann kamen Jeffs Ehefrau und Sohn hinter die Affäre. „Ich weiß nicht wer, aber irgendjemand hat meinem Verlobten gesteckt, was los war. Danach hat er die Beziehung beendet und Jeffs Frau hat die Scheidung eingereicht."

Die Folgen sind gravierend: Ihr Bruder rede jetzt nicht mehr mit ihr, erzählt die Frau weiter. Zudem wolle auch eine von Jeffs Töchtern nichts mehr von den beiden wissen.

Für das Paar hat die ungewöhnliche Affäre neben jeder Menge Ärger aber auch Gutes hervorgebracht: ihren gemeinsamen Sohn. Auch eine Hochzeit und ein gemeinsames Haus stehen im Raum.

Mackenzie: „Es ist schon komisch. Viele Menschen schauen uns an und denken, dass unser Altersunterscheid so groß ist. Doch wir haben aneinander gefunden, was wir in unseren vorherigen Beziehungen immer vermisst haben.“ (so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.