Porsche in Rückhaltebecken Arbeiter macht mysteriösen Fund, Bergung bringt Grausames ans Licht

Ein Arbeiter hatte den Porsche in dem Rückhaltebecken durch Zufall entdeckt.

Ein Arbeiter hatte den Porsche in dem Rückhaltebecken durch Zufall entdeckt.

Ein Arbeiter hat in einem Rückhaltebecken in Gottmadingen einen Porsche gefunden. Im Inneren des Luxus-Wagens machten die Ermittler der Polizei einen schrecklichen Fund.

Gottmadingen. Mysteriöser Fund in einem Rückhaltebecken. Ein Arbeiter fand am Mittwoch (20. Oktober) durch Zufall ein Fahrzeug im Wasser. Die Feuerwehr leitete sofort die Bergung des Porsches ein. Im Inneren des Wagens machten die Einsatzkräfte dann eine schreckliche Entdeckung.

Arbeiter findet Porsche in Rückhaltebecken

Ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei war an dem Mittwochvormittag mir Mäharbeiten im Umfeld des Rückhaltebeckens an der Bundesstraße 34 bei Gottmadingen (Baden-Württemberg)beschäftigt, als ihm durch Zufall Trümmerteile an mehreren Stellen auffielen. Als er den Spuren nachging, entdeckte er schließlich ein Auto unter Wasser.

Nachdem das Rückhaltebecken leergepumpt war, konnte die Feuerwehr Gottmadingen den Porsche bergen.

Nachdem das Rückhaltebecken leergepumpt war, konnte die Feuerwehr Gottmadingen den Porsche bergen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 
  • Schwere Messer-Attacke Günter Wallraff erschüttert – er hatte Salman Rushdie 1993 in Köln versteckt
  • NRW-Autobahn Lkw-Fahrer hält Zettel mit „112“ hoch – was dann passiert, macht fassungslos
  • Obdachloser in Köln mit Glasflasche attackiert Nach Flucht: Polizei nimmt Angreifer (28) fest
  • Drama in Solingen Mann (†31) mit Messer getötet: Entscheidung zu Verdächtigem gefallen
  • Schock für Taxifahrer in Köln Mann (19) zückt Waffe und raubt Bargeld – Flucht in Linienbus endet schnell 
  • Düsseldorfer Altstadt 25-Jähriger niedergestochen: Polizei einen Monat später mit Erfolg
  • Prügelattacke in Köln Tatverdächtiger verletzt Opfer (32) mit Schlägen und Tritten – dann flüchtet er

Die Freiwillige Feuerwehr Gottmadingen pumpte das Becken leer und der Porsche wurde mithilfe eines Krans des Technischen Hilfswerks geborgen, berichtet ein Pressesprecher der Feuerwehr.

Leiche in Porsche entdeckt, noch viele Fragen offen

Im Inneren des Fahrzeugs fanden die Einsatzkräfte dann eine Leiche. Bei der Person handelt es sich den Ermittlungen der Polizei zufolge um einen 44 Jahre alten Mann. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 44-Jährigen feststellen.

Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich um einen Unfall handelt, wie die Sprecherin sagte. Der 44-Jährige soll demnach aus bislang noch unklaren Gründen mit seinem Auto von der Fahrbahn abgekommen sein. Danach soll er einen Hang hinunter und rückwärts in das Rückhaltebecken gerutscht sein. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann an den Verletzungen starb, die er sich bei dem Unfall zuzog.

Hinweise auf ein Verbrechen lagen offenbar nicht vor.

Porsche-Fahrer bereits seit Wochen vermisst

Wie lange der Wagen genau in dem Rückhaltebecken gelegen hatte, bevor er nun entdeckt wurde, war zunächst noch unklar. Bei dem Mann handelt es sich den Angaben zufolge um einen seit mehreren Wochen Vermissten aus dem Bodenseekreis. Weitere Angaben konnte die Sprecherin zunächst nicht machen. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.