Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Nächster Brandanschlag in Sachsen Unbekannte wollten Kita für ukrainische Kinder anzünden

Ein Feuerwehrfahrzeug bei Nacht ist auf diesem undatierten Symbolbild zu sehen.

Ein Feuerwehrfahrzeug bei Nacht ist auf diesem undatierten Symbolbild zu sehen.

In Leipzig ist eine Kita angegriffen worden, in der geflüchtete Kinder aus der Ukraine betreut werden. Es ist der zweite Brandanschlag innerhalb weniger Tage.

Unbekannte haben am Wochenende im Leipziger Stadtteil Grünau versucht, eine Kindertagesstätte anzuzünden. In dem Viertel hatte es ebenfalls am Wochenende einen Brandanschlag auf eine Geflüchtetenunterkunft gegeben. In der Kita werden geflüchtete Kinder aus der Ukraine betreut. Das Landeskriminalamt (LKA) teilte am Dienstag (30. August) mit, es werde geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt.

Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen sollen die Täter erfolglos versucht haben, den Eingang des Kindergartens anzuzünden. Zur Tatzeit wurde das Gebäude nicht genutzt, verletzt wurde niemand.

Die Einrichtung ist weniger als einen Kilometer von der Flüchtlingsunterkunft entfernt, die in der Nacht auf Samstag angegriffen wurde. Das LKA kann eine politisch motivierte Tat nicht ausschließen. Die Polizei sucht nach Zeugen. (mac/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.