Horror auf Mallorca Deutsche Wanderer steckten in Schlucht – Rettung aus Höhle

Die Feuerwehr auf Mallorca hat am Montag (18. Oktober 2021) vier deutsche Wanderer aus einer Schlucht gerettet.

Rettung aus der Schlucht: Die Feuerwehr auf Mallorca hat am Montag (18. Oktober 2021) vier deutsche Wanderer aus einer Schlucht gerettet.

Die Natur auf Mallorca lädt zum Wandern und Staunen ein. Doch, dass dabei stets Vorsicht geboten ist, mussten nun vier Deutsche erleben. Die Wanderer steckten in einer Schlucht fest und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. 

Palma de Mallorca. Die Feuerwehr hat jetzt auf Mallorca vier deutsche Wanderer aus einer Schlucht gerettet. Die auf der Insel lebenden Deutschen waren am Montagmorgen, 18. Oktober 2021, zu einem Ausflug zu der Schlucht Torrent de Pareis aufgebrochen und nicht zurückgekehrt.

Als ihre Angehörigen auch am Abend kein Lebenszeichen der Wanderer erhielten, riefen sie den Notruf. Die Wanderer selbst hatten in der Schlucht auf Mallorca offenbar keinen Handyempfang.

An der Rettungsaktion seien die Feuerwehren von Sóller und Inca beteiligten gewesen, berichtete die „Mallorca Zeitung“. Die Rettungskräfte von Sóller rückten Schlucht-aufwärts vor, die von Inca Schlucht-abwärts.

Mallorca: Vier Deutsche von Feuerwehr aus Schlucht gerettet

Gegen 4 Uhr morgens wurden die Vermissten schließlich aufgefunden. Sie befanden sich demnach auf der Höhe des Pas de s'Argolla. Nachdem einem dreistündigen Aufstieg aus der Höhle, konnten die Wanderer schließlich nach Hause gefahren werden.

Alle vier Wanderer seien wohlbehalten, heißt es in einem Tweet der Feuerwehr.

Die Durchwanderung des Torrent de Pareis ist nicht zu unterschätzen. Zwar gehört die Schlucht zu einer der spektakulärsten, aber eben auch zu den anspruchsvollsten Touren der beliebten Urlaubsinsel. Daher warnen die Behörden vor spontanen und leichtsinnigen Ausflügen zu den riesigen Felsbrocken. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.