+++ EILMELDUNG +++ Frau (†31) lag wochenlang in Wohnung Verdächtiger (29) in Köln verhaftet – Polizei mit neuen Details

+++ EILMELDUNG +++ Frau (†31) lag wochenlang in Wohnung Verdächtiger (29) in Köln verhaftet – Polizei mit neuen Details

Drama auf FuerteventuraDeutsches Paar liegt tot im Hotelzimmer – Behörden fürchten das Schlimmste

Schockierender Fund in einem Hotel auf Fuerteventura: Das Hotelpersonal folgt einem besorgten Anruf von Verwandten und entdeckt daraufhin die Leichen eines deutschen Touristenpaares.

In einer Ferienanlage im Süden der spanischen Kanareninsel Fuerteventura ist ein deutsches Paar tot aufgefunden worden. Die beiden Touristen hatten in der Stadt Pájara Urlaub gemacht und wurden laut den örtlichen Behörden am 13. April 2023 in ihrem Hotelzimmer entdeckt.

Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Sonntag (16. April) auf Anfrage, das Konsulat Las Palmas stehe mit den örtlichen Behörden, die den Fall und seine Hintergründe untersuchen, in engem Austausch und unterstütze die Angehörigen konsularisch.

Fuerteventura: Deutsches Paar tot im Hotelzimmer aufgefunden

Die spanische Regierungsstelle für die Bekämpfung häuslicher Gewalt teilte mit, erste Hinweise deuteten darauf hin, dass die 42-jährige Frau von ihrem Mann umgebracht worden sein könnte. Dieser hatte sich Medienberichten zufolge anschließend das Leben genommen. Die spanische Polizei wollte zunächst keine Angaben zu dem Fall machen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

1
/
4

Die Leichen im Club Aldiana in der Gemeinde Pájara seien am Donnerstag vom Personal der Anlage entdeckt worden, teilte die Aldiana GmbH am Sonntag in Frankfurt mit. „Die lokale Polizei wurde umgehend informiert und hat sofortige Ermittlungen aufgenommen“, stand in einer Mitteilung des Unternehmens. „Der Tod der Gäste hat uns erschüttert und unser tiefes Mitgefühl gilt in diesen schweren Stunden den Angehörigen“, schrieb das Unternehmen weiter.

Die Polizei warte auf das Ergebnis einer Obduktion, berichtete die Zeitung „El Periódico de España“. Zudem würden die Aufnahmen von Sicherheitskameras ausgewertet. Woher in Deutschland die beiden Toten stammten, war unbekannt.

Die Leichen seien entdeckt worden, nachdem ein Angehöriger eines der Toten bei der Rezeption angerufen hatte, weil die Urlauber telefonisch länger nicht zu erreichen gewesen seien, berichtete die „Fuerteventura Zeitung“. (dpa)


Ihre Gedanken hören nicht auf zu kreisen? Sie befinden sich in einer scheinbar ausweglosen Situation und spielen mit dem Gedanken, sich das Leben zu nehmen? Wenn Sie sich nicht im Familien- oder Freundeskreis Hilfe suchen können oder möchten – hier finden Sie anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote:

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichen Sie rund um die Uhr Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, mit denen Sie Ihre Sorgen und Ängste teilen können. Auch ein Gespräch via Chat ist möglich. telefonseelsorge.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon: Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.de

Deutsche Gesellschaft für Suizidprävention: Eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland gibt es unter suizidprophylaxe.de Suizidprävention ist möglich!