„Sturz in großer Höhe“ Frau und Kind tot vor Hochhaus aufgefunden: Polizei mit erschütternder Vermutung

Eine Polizeiabsperrung ist um den Eingang zu einem Hochhaus gespannt, nachdem ein Kind und eine Frau vermutlich bei einem Sturz aus dem Gebäude ums Leben gekommen sind.

Zwei Tote wurden am 5. Juli 2022 nach einem Hochhaussturz in Erlangen aufgefunden.

Ein Passant entdeckt zwei leblose Körper vor einem Hochhaus in Erlangen – darunter ein Junge im Vorschulalter. Die Polizei hat erste Hinweise auf die Hintergründe.

Bei einem Sturz aus einem Hochhaus in Erlangen sind ein Junge im Vorschulalter und eine Frau ums Leben gekommen. Ein Passant hatte die beiden leblosen Körper am Dienstagvormittag (5. Juli 2022) vor dem Gebäude gesehen und den Notruf gewählt, wie ein Polizeisprecher sagte.

„Beide Personen wiesen Verletzungen auf, die auf einen Sturz in großer Höhe schließen lassen.“ Dementsprechend habe die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen.

Zwei Tote vor Hochhaus: Polizei vermutet Tötungsdelikt und Suizid

Nach ersten Erkenntnissen schlossen die Ermittler die Beteiligung weiterer Personen aus. Stattdessen deuteten die Hinweise auf ein Tötungsdelikt gepaart mit einem Suizid hin, sagte der Polizeisprecher.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Unfall in Köln Schwere Verletzungen: Mann auf E-Scooter fährt Senior (83) um und lässt ihn einfach liegen
  • Am Escher See Versuchte Vergewaltigung in Köln – Hilferufe retten junge Frau (22)
  • Horror-Unfall Ein Toter, neun Schwerverletzte – BMW-Testfahrzeug beteiligt
  • Fahndung in NRW Mann bricht in Pizzeria ein – jetzt wird er wegen versuchten Mordes gesucht
  • Kölner Park 50 Kilogramm schwere Betonfigur wieder aufgetaucht – in beschädigtem Zustand
  • Kölner Hauptbahnhof Mädchen (15) begrapscht und geflüchtet, doch Täter kommt nicht weit
  • Fahndung in Köln 79-Jähriger wird beraubt: Täter greift in KVB-Linie an
  • Großaufgebot der Polizei Streit zwischen zwei Männern in Köln eskaliert – dann fällt ein Schuss
  • Was für eine Überraschung Mann tritt auf seinen Balkon und traut seinen Augen kaum
  • In Kölner Bahn Mann (25) schlägt auf Zugbegleiter ein – Haftbefehl wegen weiterer Straftat

Die Identität der Toten, ein mögliches Motiv und weitere Fragen blieben zunächst offen, die Kriminalpolizei ermittelt. Auch wann genau der Vorfall passierte, blieb zunächst unklar. Allerdings gebe es keine Hinweise, dass die Körper schon länger liegen würden.

Nach dem Notruf fuhren zunächst mehrere Streifen zu dem 19-stöckigen Gebäude am Europakanal im Stadtteil Büchenbach. Der Bereich wurde mit Flatterband und Sichtschutz abgesperrt.

Die Feuerwehr war im Einsatz, Ermittler befragten Anwohner und sicherten Spuren. Bis zum Nachmittag war der Einsatz vor dem Hochhaus beendet. (dpa/gr)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.