Homophober AngriffLesbisches Paar mitten in Berlin verprügelt – Knochenbrüche im Gesicht

Feuerwehr und Rettungskräfte sind im Zuge eines Kellerbrandes am 08.08.2018 im Einsatz, während sich Anwohnerinnen und Anwohner auf der Straße vor dem Gebäude aufhalten.

In Berlin-Neukölln wurden am Montag, 18. September 2023, zwei Frauen Opfer eines homophoben Angriffs. Das Foto, aufgenommen im August 2018 in Neukölln, steht nicht im Zusammenhang mit der Tat.

In Berlin-Neukölln wurden am Montag, 18. September 2023, zwei Frauen Opfer eines üblen homophoben Angriffs. Beide mussten im Krankenhaus behandelt werden. 

Schockierendes Hassverbrechen mitten in Berlin: Bislang noch unbekannte Jugendliche haben zwei Frauen, ein Paar, bei einer homophoben Attacke erheblich verletzt.

Nach Angaben der Polizei in der Hauptstadt gingen die beiden Opfer im Alter von 27 und 39 Jahren am Montagabend (18. September 2023) Hand in Hand eine Straße im Stadtteil Neukölln entlang.

Berlin: Jugendliche verprügeln zwei Frauen in Neukölln 

Dabei kamen ihnen nach eigener Aussage fünf oder sechs Jugendliche entgegen und bepöbelten sie homophob.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nach einer verbalen Auseinandersetzung soll einer der Verdächtigen dann die ältere Frau mit der Faust derart ins Gesicht geschlagen haben, dass sie Knochenbrüche im Gesicht erlitt.

Laut Polizei versuchte das jüngere Opfer anschließend, dem jungen Schläger zu folgen und ihn zur Rede zu stellen, woraufhin auch sie ins Gesicht geschlagen wurde und zu Boden ging.

Beide Frauen mussten demnach stationär ins Krankenhaus aufgenommen werden, die Ermittlungen zu der Attacke übernahm der Staatsschutz des Berliner Landeskriminalamts. Der Haupttäter und seine Begleiter flüchteten unerkannt. (afp)