Was zur Hölle? Fußgänger greift Blitzer an und zerstört Polizei-Auto mit Stein – erst ein Schuss stoppt ihn

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit einer von einem Angreifer zerstörten Windschutzscheibe am Straßenrand in Amberg

Ein Angreifer hat am 28. Juni 2022 die Windschutzscheibe eines Polizeiautos in Amberg zerstört.

Beim Angriff auf ein Polizeiauto in Bamberg ist die Windschutzscheibe des Wagens zerstört worden. Die Polizisten im Wagen konnten den Mann erst stoppen, als einer von ihnen auf ihn schoss.

Was zur Hölle ist denn in den gefahren? Ein 34-Jähriger ist am Dienstag in Bayern komplett ausgerastet.

Der Fußgänger hatte in Amberg zunächst einen Blitzer attackiert. Anschließend habe der Mann eine von der kommunalen Geschwindigkeitsmessung alarmierte Polizeistreife angegriffen, teilte das Polizeipräsidium Oberpfalz am Dienstagabend (28. Juni 2022) in Regensburg mit.

So habe der Mann mit einem massiven Steinbrocken mehrfach auf den Polizeiwagen eingeschlagen und die Windschutzscheibe zertrümmert, während die beiden Polizisten noch im Wagen saßen.

Der Fahrer des Streifenwagens habe schließlich aus dem Auto heraus dem Randalierer in den Arm geschossen. Dieser habe die Attacke dann beendet, die beiden Polizisten leisteten dem Mann den Angaben zufolge danach Erste Hilfe. Der 34-Jährige sei ins Krankenhaus gekommen, Lebensgefahr bestehe nicht. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.