NRW-Fahndung Männer zerren Frau in Velbert in Auto und missbrauchen sie

Phantombild-LKA-NRW-520-020060-2-HOL

Dieser Mann soll sich am Dienstag (16. Juni) mit einem Komplizen an einer Frau in Velbert vergangen haben.

Velbert – Abscheuliche Tat in Velbert: Dort ist eine junge Frau (26) von zwei Unbekannten in ein Auto gezerrt und dort missbraucht worden. Die Polizei fahndet nun mit Phantombildern nach den Tätern.

Laut Ermittler passierte die entsetzliche Tat am vergangenen Dienstag (16. Juni) in einem Waldstück an der Straße Zur Dalbeck.

Velbert: Zwei Männer zerren junge Frau in Auto und missbrauchen sie

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Danach soll an der Hardenberger Straße auf Höhe einer Bank ein helles Auto neben der Frau, die zu Fuß unterwegs war, angehalten haben. Laut Aussage der 26-Jährigen sprang dann ein Mann von der Rückbank aus dem Auto und zerrte sie in den hinteren Teil des Wagens.

Danach fuhren die Männer mit ihrem Opfer bis zu dem Waldstück, wo sie sich laut Polizei gemeinsam „in sexueller Art und Weise an der Frau“ vergingen.

Kurz darauf zwangen sie die 26-Jährige zurück ins Auto, ehe sie sie an einem Seniorenzentrum am Wordenbecker Weg aus dem Auto ließen.

Missbrauch in Velbert: Polizei sucht mit Phantombildern nach Tätern

Nun haben Ermittler zwei Phantombilder der mutmaßlichen Täter und Beschreibungen zu den Männern veröffentlicht.

Erster Täter:

  • sehr dunkle Haut, aber nicht schwarz
  • etwa 30 bis 40 Jahre alt
  • 1,70 bis 1,85 Meter groß
  • auffallend schlank
  • auffällige Frisur: schwarze, nach hinten eingedrehte Zöpfe am Kopf entlang
  • dunkle, fast schwarze Augen
  • auffällige Zahnlücke
  • trug eine graue Jogginghose sowie ein bläuliches T-Shirt
  • sprach gebrochenes Deutsch

Zweiter Täter:

Phantombild-LKA-NRW-520-020060-1-HOL

Der zweite mutmaßliche Täter nach dem die Polizei sucht. Er soll mit einem zweiten Mann eine junge Frau in Velbert missbraucht haben.

  • ebenfalls dunkle Haut, jedoch etwas heller als die des ersten Täters
  • um die 30 bis 40 Jahre alt
  • kleiner als der erste Täter, maximal 1,80 Meter groß
  • sehr kurze Haare, fast Glatze
  • trug eine schwarze Jogginghose sowie ein weißes T-Shirt mit  Muster

Auch zu dem Auto der Täter liegen der Polizei inzwischen weitere Hinweise vor. So soll es sich bei dem Wagen um ein helles Mittelklassefahrzeug, ähnlich Ford Kuga, jedoch länger, gehandelt haben. Das Fahrzeug wies an der hinteren Beifahrertür einen schwarzen Kratzer auf, welcher sich zackenförmig nach unten zog.

Wer Hinweise zu den Tätern oder dem Fahrzeug geben kann, soll sich unter der Rufnummer 02051/9466110 bei der Polizei melden. (sp)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.