Seinen größten Hit kennt jeder Musiker John Miles mit 72 Jahren gestorben

Illegales Rennen auf A1 bei Euskirchen Mini-Fahrer (19) rast mit 270 km/h in Familie

Euskirchen_Unfall_A1

Ein 19-jähriger Fahrer ist auf der A1 bei Euskirchen mit seinem Mini am Sonntagabend (23. Mai) mit 270 km/h in ein voranfahrendes Auto geprallt. Darin saß eine Familie. Sechs Menschen wurden bei dem Unfall verletzt.

Euskirchen  – Bei einem Zusammenstoß auf der Autobahn 1 bei Euskirchen sind am Sonntagabend (23. Mai) sechs Menschen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen prallte ein 19-Jähriger mit seinem Auto mit etwa 270 Kilometern je Stunde auf den Wagen eines 54-Jährigen, während dieser gerade einen Lastwagen überholte. Das teilte die Polizei am Montag mit.

  • Mini rast mit 270 km/h auf der A1 bei Euskirchen in den Renault einer Familie
  • Laut Polizei soll der Beifahrer des 19-Jährigen die Fahrt gefilmt haben
  • Nun wird wegen eines illegalen Einzelrennens ermittelt

Durch den Aufprall seien beide Autos über die Fahrbahn geschleudert, der Wagen des 19-Jährigen sei dann noch weiter gegen das Heck des Lasters gerutscht.

Mini rast mit 270 km/h in Renault einer Familie

Der 54-Jährige, seine gleichaltrige Ehefrau und die beiden Söhne im Alter von 13 Jahren wurden nach Polizeiangaben leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Der 19-Jährige und sein 18 Jahre alter Beifahrer konnten die Klinik demnach nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen.

Unfall auf A1 bei Euskirchen: Polizei ermittelt wegen illegalen Einzelrennens

Der 18-Jährige soll die Fahrt gefilmt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen illegalen Einzelrennens gegen den 19-Jährigen. Sein Auto und Führerschein sowie das Handy des Beifahrers wurden sichergestellt. (dpa/mg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.