Promille-Wahnsinn in Hagen Mann (42) will in Wohnung sitzen bleiben: Gehen geht nicht richtig ...

Ein Mann trinkt abends eine Flasche Bier

Im Suff war ein Mann mit einem anderen in einen Streit geraten. Die Polizei musste einschreiten. Unser Symbolfoto wurde 2021 in Bayern aufgenommen.

Promille-Wahnsinn in Hagen: Dort musste die Polizei nach einem Streit eingreifen. Zuvor war heftig gebechert worden.

„Ab vier Promille“: Diese Eingabe auf Google zeigt schnell, was Betrunkenen ab diesem Wert droht: Unkontrollierte Ausscheidungen, Koma mit Reflexlosigkeit, Atemstillstand und Tod. Ein Mann in Hagen hatte jetzt sogar 4,2 Promille, wie die Polizei am Dienstag, 21. Dezember, mitteilte.

Nach einem Streit am Abend hatte er sich geweigert die Wohnung eines Freundes zu verlassen. Die hinzugerufenen Einsatzkräfte erteilten dem stark alkoholisierten Mann einen Platzverweis, den er jedoch zunächst ignorierte. Warum der Mann zunächst nicht aufstehen wollte, zeigte sich  alsbald, als er auf der Straße unterwegs war.

Polizei Hagen: Mann mit 4,2 Promille in Gewahrsam genommen

Laut Polizei schwankte er so stark beim Gehen, dass er immer wieder auf die Fahrbahn geriet. Richtig sprechen und zuhören war für ihn auch nicht mehr möglich.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Daher wurde der Mann, der einen Atemalkoholwert von 4,2 hatte, von einem Arzt untersucht. Der Betrunkene übernachtete bei der Polizei in Gewahrsam. (jan)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.