Schwer verletzt Radfahrer bringt Mann (81) zu Fall und lässt ihn einfach liegen – Kölner Polizei auf Zeugensuche

Rennen auf NRW-Autobahn Sportwagen geschrottet – BMW-Fahrer auf der Flucht

Polizeiabsperrung eines Straßenteils aufgrund eines Unfalls

Ein 28-Jähriger wurde bei einem illegalen Autorennen auf der A1 bei Burscheid schwer verletzt. Unser Symbolfoto wurde im März 2022 aufgenommen.

Schwerer Unfall auf der A1 bei Burscheid. Auslöser soll ein illegales Rennen gewesen sein. 

Sie fuhren rücksichtslos, mit überhöhter Geschwindigkeit und dicht auf – so beschreiben mehrere Zeugen ein mutmaßliches Rennen auf der A1. Dieses endete am Sonntagabend (7. August) in Höhe Burscheid mit einem schwer beschädigten 3er BMW. 

Die Kölner Polizei ermittelt jetzt gegen den Fahrer (28) des Sportwagens. Laut Zeugen soll er sich gegen 19.40 Uhr ein illegales Rennen mit einem anderen BMW-Fahrer geliefert haben.  

Dabei sollen die Beteiligten auf der A1 nicht nur rücksichtslos gerast sein, sondern auch vom Überholstreifen in Richtung Dortmund aus unmittelbar auf den Verzögerungsstreifen der Anschlussstelle gezogen sein. Das schildern mehrere Zeugen.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Dort touchierte der BMW-Sportwagen den Mercedes eines Mannes (56) aus Hagen und schleuderte anschließend über die Schutzplanke der Ausfahrt in den Grünbereich. 

Die Polizei stellte den schwer beschädigten 3er BMW sicher und leitete ein Strafverfahren gegen den 28-jährigen Fahrer ein. Dieser kam verletzt ins Krankenhaus. Sein „Renngegner“ ist flüchtig. (als/dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.