Aus Knast in NRW geflüchtet Häftling (31) stellt sich nach mehr als einem Jahr

118708803

Ein Hinweisschild mit der Aufschrift „JVA Werl“ hängt an einem Sicherheitszaun der Justizvollzugsanstalt. Aus der JVA war der Häftling entkommen. Nach mehr als einem Jahr ist er wieder da.

Bad Salzuflen – Ein entwichener Häftling hat sich nach mehr als einem Jahr im Beisein eines Anwalts in Bielefeld gestellt.

Der 31-Jährige sei daraufhin am Dienstag (4. August) festgenommen worden und werde der JVA Werl überstellt, teilte die Polizei Bielefeld am Mittwoch mit.

Häftling aus JVA Werl wegen gefährlicher Körperverletzung verurteilt

Er sei am 20. März vergangenen Jahres bei einem privaten Besuch in Bad Salzuflen geflüchtet.

Der Deutsche mit serbischen Wurzeln hatte zwei Bedienstete beim Besuch seiner Eltern überlistet und war durch ein Badezimmerfenster und mit dem Auto der Eltern entkommen.

Köln: Polizei ermittelt gegen Mitarbeiter der JVA Ossendorf

Er war 2015 wegen gefährlicher Körperverletzung zu drei Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden. Weil er nach Strafverbüßung weiterhin als Gefahr galt, kam er nicht frei, sondern 2017 in die Sicherungsverwahrung.

Zwischenzeitlich war er während seiner Flucht in Serbien festgenommen worden. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.