Erfolgsstory aus NRW Ja fein! Fressnapf gibt Mitarbeitenden „Millionen-Leckerli“ 

Torsten Toeller, Gründer und Vorsitzender des Verwaltungsrates von Fressnapf, sitzt am 02.02.2017 in der Zentrale von Fressnapf in Krefeld.

Torsten Toeller, Gründer von Fressnapf, hat seinen Mitarbeitenden in Corona-Zeiten ein ganz besonderes „Leckerli“ zukommen lassen. Das Foto wurde 2017 aufgenommen.

Hund, Katze, Maus – wenn es um Futter oder Tierbedarf geht, setzen viele auf die Märkte von Fressnapf. Eine Erfolgsgeschichte aus dem Rheinland, die jetzt von einem Hammer-Umsatz gekrönt wird.

Die Fressnapf-Gruppe hat ihre Erwartungen für 2021 übertroffen und einen Jahresumsatz von 3,17 Milliarden Euro, davon 1,81 Milliarden allein in Deutschland, erzielt.

Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz um mehr als 500 Millionen Euro – beziehungsweise 19,8 Prozent.

NRW: Fressnapf mit tierischer Motivation für seine Mitarbeitenden

Das ist das größte Wachstum in der fast 32-jährigen Geschichte des Unternehmens, das in Erkelenz im Rheinland gegründet wurde. Und für die Mitarbeitenden gibt es deshalb quasi ein „Leckerli“: Sieben Millionen Euro werden als Sonderzahlungen ausgeschüttet – ob für Beschäftigte in Verwaltung, Logistik oder den Märkten.

Alles zum Thema Corona

„In solch schwierigen Zeiten geht es nicht nur um den Zusammenhalt, sondern auch darum, unsere Wertschätzung zum Ausdruck zu bringen. Ich bin demütig und dankbar für unsere Geschäftsentwicklung und habe riesigen Respekt vor der Leistung unserer Mitarbeitenden sowie unserer Franchise-Partnerinnen und -Partner“, erklärt Fressnapf-Gründer und -Inhaber Torsten Toeller.

Jana Ina Zarrella und Mirja du Mont unterstützen Fressnapf aus NRW

In Corona-Zeiten aufs richtige Pferd gesetzt: Der Ausbau des Online-Kanals bescherte Fressnapf ein Plus von mehr als 54 Prozent. Mehr, als das Unternehmen erwartet hatte.

Auch in der Pandemie auf den Weg gebracht: Fressnapf startete die Kampagne „Mein Tier bleibt bei mir“ – und bekam prominente Unterstützung durch Jana Ina Zarrella und Mirja du Mont. „Es ist erschreckend, wie viele Tiere gerade nach dem Lockdown zurückgegeben werden. Die Tierheime sind überfüllt, das ist sehr traurig“, erklärte Jana Ina Zarrella, die sich mit ihrem Mann, Sänger und Moderator Giovanni Zarrella, für das Tierheim in Köln-Dellbrück engagiert.

Die Fressnapf-Gruppe ist nach eigenen Angaben europäischer Marktführer für Heimtierbedarf. Zur Unternehmensgruppe gehören rund 1800 Fressnapf- und Maxi-Zoo-Märkte. Seit Eröffnung des ersten Fressnapf-Marktes im Jahr 1990 in Erkelenz ist der 55-jährige Gründer Torsten Toeller auch Unternehmensinhaber.

Sitz der Zentrale ist Krefeld, weitere Büros gibt es in Düsseldorf, Venlo sowie den zehn Landesgesellschaften. Heute gehören rund 1800 Fressnapf- beziehungsweise Maxi Zoo-Märkte in elf Ländern sowie fast 15.000 Beschäftigte aus über 50 Nationen zur Unternehmensgruppe. (mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.