Köln und NRW Es wird ungemütlich –  Wetterdienst warnt vor Nebel und Schnee

Tierheim Bergheim Krasse Kröte: Gordon wurde versehentlich eingeschweißt – mit glücklichem Ende

Kröte Gordon erholt sich im Tierheim Bergheim.

Kröte Gordon holt sich im Tierheim Bergheim. Das Tierheim berichtete am Montag (18. Oktober 2021) auf seiner Facebookseite von Gordons unglaublicher Reise.

Kröte Gordon zählte in diesem Jahr zu den eher ungewöhnlichen Gästen des Bergheimer Tierheims. Sein „einschweißendes“ Erlebnis hatte ein glückliches Ende. 

Bergheim. Einschweißen ist eine schnelle Verpackungslösung für Obst, Gemüse und vieles mehr. Die Sachen bleiben frisch und knackig. Aber  eine Kröte? „Gordon“ ist aber genau das passiert: Er wurde im Herbst 2021 versehentlich bei einer Lieferung mit eingeschweißt. 

Die Wechselkröte überlebte und landete im Tierheim Bergheim, wo man ihm den Namen „Gordon“ gab und sich super um ihn kümmerte. Schon allein deswegen hätte dieses Jahr für die Kröte nicht besser laufen können. Oder doch?  Tierheimsprecherin Sylvia Hemmerling hat am Dienstag (14. Dezember 2021) gute Nachrichten von „Gordon“. 

Tierheim Bergheim: Kröte Gordon und ihr „einschweißendes“ Erlebnis

„Eine Kollegin hat ihn mitgenommen und einem Bekannten übergeben, der in einem Naturschutzverein ist und sich mit Kröten auskennt“, erzählt Sylvia Hemmerling. Dieser habe „Gordon“ bereits vor längerer Zeit im Oberbergischen ausgesetzt. Natürlich an einer Stelle, an der sich Kröten wohlfühlen. 

Am 18. Oktober 2021 hatte das Bergheimer Tierheim über seinen verrückten Neuzugang berichtet. „Gordon“, die Wechselkröte, sei in einer Lieferung an eine Fressnapf Deutschland-Filiale aus Versehen mit eingeschweißt worden, berichtete das Tierheim. Mitarbeiterinnen hätten ihn beim Auspacken entdeckt.

Tierheim Bergheim: Kröte überstand Einschweißen leicht verletzt

„Außer einem verletzten Fuß ist ihm auf der Reise glücklicherweise nichts passiert“, erzählte Tierheimsprecherin Sylvia Hemmerling. „Gordon“ ist offenbar hart im Nehmen. Die Tierschützer waren ganz begeistert. 

Sylvia Hemmerling: „Er ist jetzt bei uns und wir müssen uns erstmal schlau machen, was Gordon braucht, um glücklich zu sein. Kröten haben wir nämlich nicht alle Tage zu Gast.“ Die Tierschützer haben offensichtlich alles richtig gemacht, so dass Gordon dank ihnen schnell ausgewildert werden konnte.  (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.