Horror in Bonn Mann legt abgetrennten Kopf vor Landgericht ab – weiterer Schock-Fund am Rhein

Tod auf Rathaus-Baustelle in NRW Jetzt ist klar, wodurch Arbeiter (†40) starb – wichtige Frage ungeklärt

Abbrucharbeiten am Rathaus in Siegburg

Auf der Baustelle des Siegburger Rathauses ist am 7. März 2022 ein Arbeiter (†40) verunglückt und kurz darauf verstorben. Das Foto zeigt die Baustelle am 26. Januar 2022.

Nach dem Tod eines Arbeiters (†40) auf der Rathaus-Baustelle in Siegburg hat die Polizei die Ermittlungen erstmal abgeschlossen.

Die Sanierung des Siegburger Rathauses ist Anfang März von einem Todesfall überschattet worden. Ein Arbeiter (†40) lag plötzlich leblos auf dem Boden und starb wenig später.

Einen Monat später hat die Polizei ihre Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung erstmal abgeschlossen, wie Polizeisprecher Stefan Birk am Freitag (8. April 2022) auf Nachfrage von EXPRESS.de erklärt. Jetzt ist zumindest klar, wodurch der 40-Jährige ums Leben kam.

Polizei Siegburg befragte Vielzahl von Zeugen nach tödlichem Arbeitsunfall

„Der Bauarbeiter wurde von einem Bauteil getroffen und tödlich verletzt“, so Stefan Birk. „Wie das passieren konnte und wer dafür verantwortlich ist, konnte jedoch nicht ermittelt werden.“

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Vor G7-Gipfel Acht Polizeiautos ausgebrannt – Fahndung nach Brandstiftenden läuft
  • Schock in Salzgitter 15-jähriges Mädchen tot aufgefunden, zwei Jugendliche (13, 14) unter Tatverdacht 
  • Kölner Polizei im Einsatz Tankstellen-Räuber gesucht: Detail an seiner Maske fiel sofort auf
  • Nach Schul-Massaker in Texas Leben von Beamten vor das von Kindern gestellt: Polizeichef beurlaubt
  • Fall aus Düsseldorf schockiert Obdachloser (50) von Unbekannten mit Gewalt abgefüllt – Lebensgefahr
  • Prügelattacke mitten in Köln Mann (30) liegt am Boden – aber Täter tritt weiter zu 
  • Auf A59 Polizei fasst Paketzusteller nach Panne – jetzt wird er abgeschoben
  • Prügelangriff in Köln Jugendliche gehen auf Mann (67) los – Tritte bis zur Bewusstlosigkeit
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Versuchter Goldkettenraub in Köln Mutiger Zeuge greift ein – Polizei sucht nach Täter

Nach dem schlimmen Vorfall am 7. März hatte die Polizei eine Vielzahl von Zeugen, hauptsächlich Arbeitskollegen des Toten, vernommen. Birk: „Aber keiner konnte zum genauen Unfallhergang Angaben machen.“

Rathaus Siegburg: Arbeiter (40) kann reanimiert werden, stirbt aber in Klinik

Der Arbeiter hatte am 7. März plötzlich leblos auf der Baustelle am Boden gelegen. Die Feuerwehr konnte ihn vor Ort reanimiert. Anschließend kam der 40-Jährige ins Krankenhaus, wo er jedoch am Abend seinen schweren Kopfverletzungen erlag.

Ein Plakat vor dem Siegburger Rathaus weist auf die Sanierungsarbeiten hin.

Ein Plakat zeigt am Anfang der Baumaßnahme, wie das Rathaus am Ende aussehen wird.

Um den Unfallhergang zu klären, wurde neben der Polizei auch das Dezernat Arbeitsschutz der Bezirksregierung Köln eingeschaltet. Auch Siegburgs Bürgermeister Stefan Rosemann äußerte seine Hoffnung, dass die Ursache für den Tod des 40-Jährigen schnell gefunden wird: „In unseren Gedanken sind wir bei den Angehörigen des Arbeiters.“

Die Arbeiten am Siegburger Rathaus laufen seit dem vergangenen Jahr. Der marode Bau aus den 60ern wird kernsaniert, aufgestockt und erweitert. Die Fertigstellung ist für 2024 geplant. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.