Morde auch in NRW Flüchtiger Serienmörder Norman Franz: In Karibik untergetaucht?

Der gesuchte Serienmörder Norman Franz

Nach Norman Franz wird seit 1999 gefahndet. Der heute 51-Jährige hat fünf Morde begangen. 

Fünffach-Mörder Norman Franz (51) ist seit mehr als 22 Jahren auf der Flucht. Nun will ihn ein Tourist auf einer Karibikinsel erkannt haben. 

Norman Franz hat fünf Menschenleben auf dem Gewissen und befindet sich seit 1999 auf der Flucht.  Seit vergangenem Jahr steht Deutschlands meistgesuchter Serienmörder auch auf der „Most wanted“-Liste von Europol. Jetzt gab es einen heißen Tipp, wo er sich aufhalten sollte – und zwar in einer heißen Gegend.

Wie die Bild am Montag (24. Januar 2022) berichtete, führte diese Spur auf die Karibikinsel Curaçao. 

LKA NRW: Deutscher Tourist gab Hinweis auf Mörder Norman Franz

Dass sich Norman Franz im Ausland, eventuell in einem portugiesisch sprechenden Land, aufhält, halten die Ermittler für wahrscheinlich. Auf Curaçao wird zwar nicht Portugiesisch gesprochen, aber Papiamentu –eine Mischung unter anderem aus Portugiesisch, Spanisch und Niederländisch.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Was für eine Überraschung Mann tritt auf seinen Balkon und traut seinen Augen kaum
  • In Kölner Bahn Mann (25) schlägt auf Zugbegleiter ein – Haftbefehl wegen weiterer Straftat
  • Kölner Hauptbahnhof Mädchen (15) begrapscht und geflüchtet, doch Täter kommt nicht weit
  • Brutaler Messerangriff Mann (25) in Kölner Park schwer verletzt und ausgeraubt
  • Babyleiche bei Köln gefunden Schrecklicher Verdacht: Mutter (31) festgenommen
  • Was zum Teufel? Mann kommt auf Balkon und traut seinen Augen nicht – dann muss die Polizei aufs Dach
  • Nach Tod von Louzef B. in Köln Reul-Sprecher zu Einsatz von Elektroschocker – wann ist er sinnvoll?
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 

„Ein deutscher Tourist hatte im April auf der Insel einen Mann gesehen, auf den die Beschreibung von Norman Franz passte“, so ein Zivilfahnder des Landeskriminalamtes (LKA) Nordrhein-Westfalen zur Bild.  

Ist der 51-jährige Serienmörder tatsächlich dort untergetaucht? Seine Ergreifung wäre ein Mega-Erfolg. Immerhin gelingt es dem meistgesuchten deutschen Schwerverbrecher seit mehr als 22 Jahren, sich erfolgreich zu verstecken beziehungsweise unter Alias-Namen wie Michael Stuever oder Carsten Müller ein scheinbar normales Leben zu führen. 

Norman Franz tötete in Dortmund, Weimar und Halle

Laut einer Beschreibung auf der Internetseite des Bundeskriminalamtes (BKA) hat Norman Franz ein freundliches, charmantes Auftreten, insbesondere gegenüber Frauen. Eine weitere Charaktereigenschaft sei dessen hohe Gewaltbereitschaft, um seine Ziele zu erreichen. Franz ist ein Auftragskiller, Raubmörder und Ausbrecherkönig.

Im Mai 1995 tötete Franz in Dortmund einen polnischen Zigarettenschmuggler mit einer Handgranate, einen zweiten mit einem Kopfschuss. Nach seiner Festnahme bekam er lebenslänglich, konnte aber aus der JVA Hagen ausbrechen – dank seiner Frau, die er im Knast geheiratet hatte und die ihm Sägeblätter reingeschmuggelt hatte. Bei Raubüberfällen in Weimar und Halle erschießt er einen Geldboten und zwei Wachmänner. Bei beiden Taten war seine Ehefrau dabei.

Fünffach-Mörder seit 1999 auf der Flucht: Hinweise laut LKA ausermittelt

Oktober 1998 spürten Zivilfahnder das Paar in Albufeira (Portugal) auf. Während seine Frau nach Deutschland ausgeliefert wurde, konnte Norman Franz im Juli 1999 (kurz vor seiner Auslieferung) aus dem Gefängnis in Lissabon flüchten und ist seither auf der Flucht. 

Hinweise auf Franz' Aufenthaltsort hat die Polizei schon mehrfach erhalten. So berichteten einige Personen, Norman Franz im Rahmen von Auslandsaufenthalten gesichtet zu haben. Wie jetzt zuletzt der Tourist auf Curaçao. Doch auch die Spur erwies sich als kalt. 

„Es gab einen Hinweis auf diese Insel. Er wurde überprüft und ausermittelt“, erklärte Frank Scheulen, Sprecher des LKA NRW auf Nachfrage von EXPRESS.de. Derzeit gäbe es keine Hinweise, wo sich Norman Franz aufhalte. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.