„In vollem Gange“ Nach Flut in NRW: So geht es mit dem Wiederaufbau voran

Haus und Gebäudeteile wurden bei Flut in Hagen zerstört.

Wie geht es nach der Flut in NRW mit dem Wiederaufbau voran? Auf dem Foto ist ein zerstörters Gebäude in Hagen am 21.Juli 2021 zu sehen. 

Wie geht es nach der schrecklichen Flutkatastrophe im Sommer 2021 nun mit dem Wiederaufbau in NRW voran? Ein Bericht der Landesregierung gibt Aufschluss. 

Rund ein halbes Jahr nach der Hochwasserkatastrophe sind viele Schäden an Straßen und Schienen repariert. An Autobahnen wurde der Großteil der Defekte laut einem Bericht an den Verkehrsausschuss des Landtags behoben. „Der Wiederaufbau ist in vollem Gange und an den meisten Stellen mittlerweile bereits vollständig abgeschlossen“, heißt es im Bericht der Landesregierung an den Ausschuss.

Im Westen von Köln sei ein Abschnitt der Autobahn A 1 zwischen Hürth und dem Autobahndreieck Erfttal in Richtung Dortmund noch gesperrt.

NRW-Flut: Unwetter hat 116 Bauwerke und Brücken beschädigt

Tagelange heftige Regenfälle hatten im Juli 2021 zu der Flutkatastrophe geführt: Unter anderem in der Eifel traten kleine Flüsse meterhoch über die Ufer, die Flut entwickelte eine ungeheure Wucht. In NRW starben 49 Menschen. Milliarden-Schäden an Häusern, Straßen und Brücken entstanden.

Alles zum Thema Deutsche Bahn
  • Am Wochenende droht Chaos Bahn sperrt wichtige Kölner Zugstrecke – hier alle Infos
  • Nach böser Vorgeschichte Deutsche Bahn startet verrückte Frankfurt-Aktion – Ex-FC-Star stichelt
  • Neun-Euro-Ticket Verbraucherzentrale mit dringender Warnung: „Es wäre fatal“
  • „Bestrafen wir doch mal alle“ Vor Köln-Spiel: Deutsche Bahn wirft Max Kruse aus dem ICE
  • Nicht genügend Likes Deutsche Bahn schickt Frankfurt-Fans nicht per Sonderzug zum Europa-League-Finale
  • Neun-Euro-Ticket Von Köln ins ganze Land – was auch ohne ICE und IC sehr gut zu erreichen ist
  • Chaos-Finale für FC-Fans Bahn-Ärger und Einlass-Probleme in Stuttgart – Polizei beendet „Scharmützel“
  • Am Kölner Hbf Mann (21) steht plötzlich ohne Hose vor Frau – „ist doch normal in Deutschland“
  • Deutsche Bahn ICE-Züge bekommen neues Design – So soll es demnächst in den Waggons aussehen
  • Lage bei der Bahn immer schlimmer „Situation habe ich in 40 Jahren noch nicht erlebt“

Laut der Übersicht gibt es an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen noch acht komplette und neun halbseitige Sperrungen. Die Unwetter vom 14. und 15. Juli hatten 116 Bauwerke wie Lärmschutzwände und Brücken beschädigt. Mehrere Strecken waren in den vergangenen Wochen wieder freigegeben worden.

NRW-Flut: 80 Prozent der DB-Strecken können wieder befahren werden

Im Netz der Deutschen Bahn können demnach seit Ende 2021 rund 80 Prozent der betroffenen Strecken wieder befahren werden. Doch die Schienenverbindung zwischen Euskirchen und Bad Münstereifel ist derzeit komplett eingestellt. Bis zum Sommer 2022 sollen noch gesperrte Teile der Eifelstrecke wieder frei sein. Einzelne Beeinträchtigungen meldeten die Nahverkehrsverbände Rheinland, Westfalen-Lippe und Rhein-Ruhr.

Die Sonntagsfahrerlaubnis für Lastwagen, die Fluthilfe leisten, gilt demnach bis zum 28. Februar. Sie war am 15. Juli erteilt worden. (dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.