Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Unfall-Schock in NRW Im Cabrio ohne Zulassung: Fahranfängerin tötet Pferd bei Crash

Neuer Inhalt

In Gescher endete ein Zusammenprall mit einem Auto für ein Pferd tödlich. Das Symbolfoto zeigt Pferde am 17. Januar auf einer Koppel in Hessen.

Gescher/Münster – Tragischer Unfall in Gescher: Bei einem Zusammenstoß mit einem Auto starb ein Pferd, das zuvor auf die Landstraße lief. Die Unfallverursacherin war mit einem Cabrio unterwegs – nicht legal, wie sich später herausstellte...

  • Pferde rennen in Gescher auf Landstraße
  • Autofahrerin schleudert nach Unfall in den Graben
  • Polizei ermittelt gegen den Landwirt

Bei einem Unfall mit mehreren entlaufenen Pferden ist am Donnerstagabend (21. Januar) in Gescher im westlichen Münsterland ein Tier getötet worden.

Nach Angabe der Polizei von Freitag (22. Januar) war eine 19 Jahre alte Autofahrerin gegen 22.35 Uhr mit ihrem Wagen unterwegs, als zwei Pferde auf die Landstraße rannten. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß, bei dem eins der Tiere verendete. Das Auto schleuderte in einen Graben.

Unfall mit Pferden in Gescher: Polizei ermittelt gegen Landwirt und Autofahrerin

Die Fahrerin konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Rettungsdienst brachte sie in ein Krankenhaus. Der Schaden wird auf insgesamt 17.000 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt gegen den Landwirt, von dessen Hof die Pferde entlaufen waren, und gegen die Autofahrerin. Ihr graues Mini-Cabriolet aus dem Kreis Steinfurt hatte nämlich keine Zulassung.

Die Polizei sucht sowohl zu den Umständen des Entweichens der Pferde als auch zu dem nicht zugelassenen Cabriolet Zeugen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat in Ahaus unter der Telefonnummer: 02561/9260. (dpa)