Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Hohe Belohnung 34-Jähriger auf offener Straße hingerichtet: NRW-Polizei sucht Hinweise

Opfer Ahlen

Dieser 34-jährige Mann aus Ahlen wurde auf offener Straße erschossen. Die Polizei veröffentlichte sein Foto und hofft auf Hinweise, die den Mann an dem Tatabend gesehen haben.

Ahlen – Durch Schüsse ist ein 34-Jähriger in Ahlen getötet worden. Die schreckliche Tat geht bereits auf Donnerstag, den 10. Dezember 2020, zurück. Doch bislang hat die Kriminalpolizei nur wenige Spuren auf den mutmaßlichen Täter. Am Freitag (5. März) wurde nun eine hohe Belohnung für Hinweise ausgesetzt.

  • Mann durch Schüsse in Ahlen getötet
  • Polizei tappt im Dunkeln und sucht Hinweise
  • 55.000 Euro Belohnung ausgelobt

Zeugen hatten die Leiche des jungen Mannes am späten Abend entdeckt. Mit einer tödlichen Schussverletzung lag der 34-Jährige vor einem Mehrfamilienhaus an der Theodor-Schwarte-Straße in Ahlen.

34-Jähriger in Ahlen getötet, Polizei steht vor Rätsel

Vom Täter fehlte jede Spur. Auch die Frage nach dem möglichen Motiv blieb im Unklaren. Die Ermittler standen vor einem Rätsel.

„Wir ermitteln mit Hochdruck in alle Richtungen und werden dabei auch besonders das private und berufliche Umfeld des 34-Jährigen beleuchten“, erklärte Ulrich Bux, Leiter der Mordkommission, kurz darauf in einem öffentlichen Statement.

Polizei ermittelt Umstände der tödlichen Schüsse

„Wir wissen, dass der Getötete am Donnerstag bis etwa 21.20 Uhr in einem Imbiss an der Straße ‚Markt‘ in Ahlen gearbeitet hat“, so Bux weiter.

Anschließend sei das spätere Opfer dann auf dem Nachhauseweg an einem Lokal an der Beckumer Straße vorbeigefahren, um Speisen abzuholen.

Unmittelbar vor seiner Haustür auf der Theodor-Schwarte-Straße in Ahlen, wurde der 34-Jährige dann auf offener Straße hingerichtet. Den Polizeiangaben muss das Opfer gerade aus seinem Auto ausgestiegen sein, als er von einem Schuss aus einer Waffe tödlich getroffen wurde.

Hinweise auf mutmaßlichen Schützen fehlen

Beobachtet hatte dies aber offenbar niemand, so scheint es. Zumindest brauchbare Zeugenangaben gab es kaum. Hinweise auf den Täter gab es ebenfalls nicht.

Deshalb hat sich die Staatsanwaltschaft und die Mordkommission erneut an die Öffentlichkeit um Hilfe gewandt. Die Ermittler fragen:

„Wer hat am Donnerstag, den 10.12.2020, in der Zeit zwischen 21 und 22.30 Uhr verdächtige Beobachtungen im Bereich des Tatortes, Theodor-Schwarte-Straße / Konrad-Adenauer-Ring / Schinkelstraße, gemacht oder kann sonst sachdienliche Hinweise geben?“

Auch ein Foto des Opfers wurde veröffentlicht. Möglicherweise erinnert sich jemand, den 34-Jährigen an dem Abend gesehen zu haben.

Belohnung über 55.000 Euro nach Schüssen in Ahlen

Für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung von 55.000 Euro ausgelobt. Davon stammen 50.000 Euro von der Familie des Opfers, 5.000 Euro von der Staatsanwaltschaft in Münster.

Hinweise bitte an die zuständige Mordkommission beim Polizeipräsidium Münster unter der Telefonnummer 0251 275-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (jv)