Messerattacke in Mönchengladbach 14-Jähriger fährt Bus – plötzlich wird er angegriffen

Eine Person klappt ein Klappmesser mit schwarzem Griff und silberner Klinge auf.

In Mönchengladbach wurde ein 14-Jähriger von einem weiteren Jugendlichen im Bus unvermittelt mit einem Klappmesser angegriffen. Das Bild mit dem Messer aus dem Jahr 2009 steht in keinem Zusammenhang mit dem Vorfall.

In Mönchengladbach kam es im öffentlichen Busverkehr zu einer gefährlichen Körperverletzung – ein Jugendlicher wurde mit einem Messer angegriffen. 

Die Polizei Mönchengladbach teilte mit, dass am Samstagabend (18. Juni) ein 14-Jähriger von einem weiteren Jugendlichen mit einem Klappmesser am Bein verletzt worden sei. Die polizeilichen Ermittlungen laufen derzeit.

Das Opfer wurde am Tattag in der Buslinie 006 Richtung Busbahnhof Mönchengladbach von dem Jugendlichen angesprochen, der ihm kurz darauf unvermittelt mit dem Messer verletzte.

Mönchengladbach: Jugendlicher wird mit Messer attackiert

Zuvor bat der Angreifer den 14-jährigen Jugendlichen, ihm den Platz zu überlassen. Als der 14-Jährige sich bereits umgesetzt hatte, griff der andere Jugendliche ihn an.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Strenger Geruch in Fabrikgebäude Möglicher Versuch einer Gasexplosion? Polizei Köln ermittelt
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Acht Tage Angst und Bangen Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend gefunden – Fundort erschreckt
  • Drama in NRW Kleines Mädchen (2) verschwindet von Zuhause und ist wenig später tot
  • 17-Jährige getötet Festnahme nach Fund von verbrannter Frauenleiche in NRW
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer

Der mit der Stichverletzung versehene Jugendliche verließ gemeinsam mit einem weiteren Freund am Rheydter Busbahnhof den Bus. 

Die Polizei Mönchengladbach äußerte den Verdacht, dass es sich bei dem Angreifer um einen bereits bekannten Jugendlichen handeln könnte, der Teil einer polizeibekannten Problemgruppe sei. (kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.