Eskalation in NRW Streit im Hausflur – plötzlich holt Nachbar Waffe aus Wohnung

Der Nachbar holte plötzlich eine Waffe aus seiner Wohnung. Die Polizei (hier ein Symbolfoto) ermittelt.

Der Nachbar holte plötzlich eine Waffe aus seiner Wohnung. Die Polizei (hier ein Symbolfoto) ermittelt.

Nach einem Streit unter Nachbarn ermittelt die Polizei Mönchengladbach wegen gefährlicher Körperverletzung. Ein 31-Jähriger holte plötzlich eine Waffe und stach auf das 44-jährige Opfer ein.

Mönchengladbach. Ein Nachbarschaftsstreit in Mönchengladbach ist völlig eskaliert. Einer der Beteiligten erlitte eine Stichverletzung. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Mönchengladbach: Streit zwischen Nachbarn in Hausflur eskaliert

Die beiden Männer, ein 44-Jähriger und ein 31-Jähriger, waren zunächst im Hausflur in eine verbale Auseinandersetzung geraten, berichtet die Polizei am Donnerstag (12. August).

Worum es in dem Streit genau ging, ist unklar. Zumindest handelte es sich um zwei Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Lüpertzender Straße in Mönchengladbach.

Nachbar sticht mit Waffe auf 44-Jährigen ein

Das Opfer hatte die Einsatzkräfte gegen 22.45 Uhr am späten Mittwochabend alarmiert. Sein Nachbar habe sich in dem Streit plötzlich von ihm abgewendet und sei in seine Wohnung gegangen. Kurz darauf sei er mit einer Waffe zurückgekommen.

Mit dem spitzen stach der 31-Jährige dann auf seinen Nachbarn ein, so die Ermittlungen der Polizei. Glücklicherweise wurde der 44-Jährige nicht schwer verletzt.

Polizei Mönchengladbach ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung

Womit der Angreifer zugestochen hat, ist noch unklar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den jungen Mann eingeleitet. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.