Er ist aus Heinsberg Mann ruft: „Ich hab Corona“ und spuckt Gladbacher Polizisten an

Neuer Inhalt

In Mönchengladbach wurde ein Polizist von einem 20-Jährigen angespuckt, der behauptete, mit dem Coronavirus infiziert zu sein. (Symbolfoto)

Mönchengladbach – Unglaublicher Vorfall in Mönchengladbach: Trotz der Infektionsgefahr und der geltenden Regelungen der Coronaschutzverordnung waren am vergangenen Freitag gegen 18.30 Uhr viele Personen, die Alkohol konsumierten, auf dem Platz der Republik in Gruppen versammelt.

Polizeibeamte trafen auf dem Platz in einer dreiköpfigen Gruppe unter anderen auf einen 20-Jährigen aus Geilenkirchen (Kreis Heinsberg), der bereits zwei Tage zuvor in gleicher Weise zusammen mit anderen Personen angetroffen worden war. Bereits zu diesem Zeitpunkt war ihm die Rechtslage erklärt worden, schon da war ein Bußgeldverfahren gegen ihn eingeleitet worden.

Als die Gruppe am Freitag angesprochen wurde, schrie der 20-Jährige die Polizeibeamten an.

Mönchengladbach: Mann behauptet Corona zu haben und spuckt

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Horror in NRW Leiche von vermisster Frau (41) gefunden – Familie meldet sich mit herzzerreißenden Worten
  • Blut-Tat erschüttert NRW Mann (30) gnadenlos abgestochen: Polizei sucht brutales Brüder-Paar
  • Drama um Kölner Schüler (16) Bei Kajak-Tour kommt es plötzlich zum Unglück
  • Verletzte Polizisten, 72 Festnahmen Final-Frust: Feyenoord-Fans randalieren in Rotterdam
  • Massaker an US-Grundschule Chats aufgetaucht: Täter erzählte Mädchen (15) aus Frankfurt von seinem Blutbad
  • Millionen-Zoll-Coup in NRW Spektakuläre Festnahmen in Polen – Täter legten falsche Spuren
  • Großeinsatz an NRW-Schule Polizei findet Schusswaffe im Keller – Schüler müssen stundenlang ausharren
  • Amoklauf an US-Grundschule Politiker trauert um Opfer und sorgt für Entsetzen: „Du bist das Problem!“
  • „Außergewöhnliches Unwetter“ In Mainz regnet es Geldscheine – aber Einstecken ist verboten
  • Amoklauf an US-Grundschule 19 Kinder und zwei Lehrkräfte erschossen – „grausam und unbegreiflich“

Dabei spuckte er während des Sprechens. Als er unter Hinweis auf eine mögliche Ansteckungsgefahr aufgefordert wurde, nicht in Richtung der Polizeibeamten zu spucken, machte er weiter, „rotzte“ in Richtung der Beamten und schrie spuckend: „Corona! Ich hab Corona!“

Ein Polizeibeamter wurde dabei mehrfach am Oberkörper und an dem schützend vor das Gesicht gehaltenen rechten Ellbogen getroffen. Auch wenn der Polizeibeamte eine Schutzmaske trug, könnte er trotzdem von Speichel getroffen worden sein.

Coronavirus: Mann (20) ignoriert Platzverweis in Mönchengladbach

Der aggressiv auftretende 20-Jährige weigerte sich, einem Platzverweis nicht nachkommen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und Ordnungswidrigkeiten wurde er vorübergehend in Gewahrsam genommen. Auch dabei spuckte er weiter, traf allerdings nur den Funkstreifenwagen.

Hier lesen Sie mehr: Polizeihund Nacho fängt Verbrecher

Später gab der Mann aus Geilenkirchen auf Befragen und nach Belehrung an, zumindest nicht wissentlich an Corona erkrankt zu sein. Ihn erwartet aber jetzt nicht nur die Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Coronaschutzverordnung, sondern auch eine Anzeige wegen des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Gegen eine 16-Jährige aus Viersen wurde zudem Strafantrag wegen Beleidigung gestellt.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.