Großer Knall in NRW-Stadt Seat im Erdgeschoss! Frau (26) schockt Bewohnerin mit Mega-Crash

Auto in Fensterscheibe eines Wohnhauses gekracht.

Das Bild, das sich der Polizei Mönchengladbach bot, war durchaus kurios.

Kurioser Crash in Mönchengladbach: Eine 26-Jährige schockte eine Bewohnerin, als sie mit ihrem Auto plötzlich durchs Fenster schoss.

Was zur Hölle ist denn hier passiert? Das Bild, das sich der Polizei in Mönchengladbach am Dienstagmorgen (8. Februar) bot, war gleichwohl spektakulär wie auch kurios. Wie ein neugieriger Gast hatte sich ein Seat in die Fensterscheibe eines Wohnhauses gebohrt. Glück im Unglück: Verletzte oder gar Tote gab es keine.

Gegen 8.25 Uhr war die Polizei über den Unfall in der Leibnizstraße informiert worden und begab sich zum Ort des Geschehens. Eine 26-jährige Frau hatte aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren und war frontal in das Zimmer im Erdgeschoss gekracht.

Mönchengladbach: Auto kracht durch Fenster in Erdgeschoss-Wohnung

Eine Bewohnerin war zum Zeitpunkt des „Einschlags“ zu Hause, konnte aber im Bezug auf die eigene Gesundheit schnell Entwarnung geben: Sie hatte sich in einem anderen Zimmer aufgehalten. Auch die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Was für eine Überraschung Mann tritt auf seinen Balkon und traut seinen Augen kaum
  • In Kölner Bahn Mann (25) schlägt auf Zugbegleiter ein – Haftbefehl wegen weiterer Straftat
  • Kölner Hauptbahnhof Mädchen (15) begrapscht und geflüchtet, doch Täter kommt nicht weit
  • Brutaler Messerangriff Mann (25) in Kölner Park schwer verletzt und ausgeraubt
  • Babyleiche bei Köln gefunden Schrecklicher Verdacht: Mutter (31) festgenommen
  • Was zum Teufel? Mann kommt auf Balkon und traut seinen Augen nicht – dann muss die Polizei aufs Dach
  • Nach Tod von Louzef B. in Köln Reul-Sprecher zu Einsatz von Elektroschocker – wann ist er sinnvoll?
  • Überholdrama in NRW Mann stirbt nach Kollision, Begleiter kämpft um sein Leben 
  • Er hat ihn selbst gegraben Tunnel stürzt über Bankräuber zusammen – er fleht: „Hilfe, bitte befreit mich!“
  • Attentat erschüttert Montenegro Amokläufer erschießt zehn Menschen, zwei Kinder unter den Opfern 

Das Auto musste abgeschleppt, die Leibnizstraße für die Dauer der Maßnahmen vor Ort gesperrt werden. Ein Sachverständiger konnte später die nächste gute Nachricht überbringen: Bei seiner Überprüfung stellte er fest, dass für die Statik des Hauses kein Schaden entstanden und es somit weiter bewohnbar ist.

Supermarkt in Mönchengladbach: Frau (82) meldet Diebstahl ihres Autos

Bereits am Montag (7. Februar) war die Polizei Mönchengladbach bei einem spannenden Fall rund um ein Auto im Einsatz gewesen: Gegen 17 Uhr hatte sich eine 82-Jährige mit dem Hinweis gemeldet, ihr Auto sei auf dem Parkplatz eines Supermarkts in Rheindahlen-Mitte geklaut worden. Sie könne ihre Schlüssel nicht mehr finden.

Nach Aussagen von Zeugen war schnell klar: Zwei Tatverdächtige hatten die Schlüssel im Supermarkt geklaut und waren mit dem Auto davon gefahren. Eine Fahndung nach dem Fahrzeug in der näheren Umgebung blieb aber zunächst erfolglos.

Polizei Mönchengladbach nimmt zwei Tatverdächtige fest

Ein weiterer Hinweis führte die Polizei dann gegen 19 Uhr zur Broicher Straße. Dort wurden die beiden Verdächtigen, ein 28- und ein 29-Jähriger, in unmittelbarer Nähe zum abgestellten Auto gefunden. Laut Zeugenaussagen soll der Fahrer zuvor unter anderem mit überhöhter Geschwindigkeit und teilweise in Schlangenlinien gefahren sein.

Die Polizei nahm die beiden Männer vorläufig fest. Ein Drogenvortest fiel bei dem 29-Jährigen positiv aus. Außerdem gab er an, dass sie zuvor Alkohol getrunken hätten. Ein Arzt entnahm den Verdächtigen auf der Wache eine Blutprobe. Weitere Ermittlungen ergaben außerdem, dass beide keine gültige Fahrerlaubnis besitzen.

Am Dienstag wurden die beiden Täter schließlich aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Gegen sie wird unter anderem wegen Diebstahls, Gefährdung des Straßenverkehrs unter Drogeneinfluss und Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (tw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.