Corona-Eskalation Kunde geht mit Messer auf Supermarkt-Mitarbeiter in Bielefeld los

messer symbolfoto

Corona-Eskalation in NRW: Ein Kunde ist mit einem Messer auf einen Supermarkt-Mitarbeiter in Bielefeld losgegangen – und hat den Mann verletzt. Unser Symbolbild stammt aus Wuppertal und wurde 2019 aufgenommen.

Bielefeld – Corona-Eskalation in NRW: In Bielefeld hat ein junger Mann einem Supermarkt-Mitarbeiter bei einem Streit um eine Corona-Regel mit einem Messer ins Bein gestochen. 

  • Eskalation in Bielefelder Supermarkt wegen Corona-Regeln
  • Kunde geht mit Messer auf Mitarbeiter los und verletzt ihn
  • Kriminalpolizei sucht nach Tatverdächtigem

Der Täter floh, wie die Polizei am Dienstag, 7 April, berichtete. Der 52-jährige Mitarbeiter stand bei dem Vorfall am späten Montagnachmittag gegen 17 Uhr am Eingang, als er einen jungen Mann bat, das Geschäft nicht über den Eingang, sondern den Ausgang zu verlassen.

Hier lesen Sie mehr: Polizei sprengt Party mit 19 Männern und einer Frau in Hagen

Grund dafür waren aktuell geltende Corona-Sicherheitsregelungen in dem Laden.

Messe-Angriff in Bielefeld: Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung

Laut Polizei sei das der Auslöser für den nachfolgenden Streit gewesen, bei dem der Mitarbeiter dann verletzt wurde. Die Polizei fahndet nun nach dem Täter. Diese Beschreibung des Mannes wurde veröffentlicht:

  • etwa 1,70 Meter groß
  • 20 bis 25 Jahre alt
  • schwarzhaarig
  • südländisches Erscheinungsbild
  • trug eine dunkle Winterjacke

Hinweise zum Täter nimmt das Kriminalkommissariat 15 unter der Telefonnummer 0521-5450 entgegen. (dpa/dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.