Heftiger Unfall am Niederrhein Pizza-Taxi von Zug mitgeschleift – Grund ist tragisch

Einsatzkräfte stehen neben einem beschädigten Auto auf Bahngleisen. In Krefeld hat ein Zug am Dienstag an einem Bahnübergang ein Auto erfasst und ein Stück weit mitgeschleift.

Ein Zug hat in Krefeld ein auf den Gleisen stehendes Auto eines Pizza-Boten mitgeschleift. 

Ein Regionalzug hat in Krefeld den Wagen eines Pizza-Fahrers gerammt und mitgeschleift. Der Mann konnte sich retten.

Er muss Todesängste ausgestanden haben: In Krefeld hat ein Regionalzug an einem halbbeschrankten Bahnübergang das Auto eines Pizza-Lieferanten erfasst und rund 50 Meter  weit mitgeschleift.

Wie die Feuerwehr am Mittwoch (29. Dezember) berichtet, ereignete sich der Unfall am Dienstagabend kurz vor 19 Uhr im Krefelder Stadtteil Forstwald.

Krefeld: Regionalzug rammt Pizza-Taxi

„Der Fahrer konnte sein Fahrzeug rechtzeitig verlassen. Er blieb unverletzt“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Auch in der Regionalbahn habe es keine Verletzten gegeben. Die Bundespolizei untersuche den Vorfall, hieß es.

Alles zum Thema Deutsche Bahn

Auch in der Regionalbahn habe es keine Verletzten gegeben. Die Bundespolizei untersuche den Vorfall, hieß es aus Krefeld. Laut WDR handelte es sich bei dem Auto um ein Pizza-Taxi.

Tragisch an dem Vorfall: Der Motor des Pizza-Taxis sei ausgegangen und nicht mehr angesprungen. Ein Sprecher der Bundespolizei in Düsseldorf sagte EXPRESS.de am Mittwochvormittag, dass der Bahnübergang an der Hückelsmaystraße über Lichtzeichen und zwei Halbschranken verfügt. 

Stand jetzt (28. Dezember, 10.16 Uhr), sei davon auszugehen, dass der 38-Jährige am Dienstagabend um 18.50 Uhr den Bahnübergang bei geöffneter Schrankenanlage passieren wollte und dann auf oder in den Gleisen steckenblieb.

Krefeld: Pizzabote versucht verzweifelt, Auto von den Schienen zu schieben

Das Auto sei plötzlich liegen geblieben, der Mann habe noch verzweifelt versucht, den Wagen irgendwie von den Schienen zu schieben. Doch um 18.55 Uhr erfolgte dann die Kollision mit dem Zug, sagte der Bundespolizei-Sprecher weiter zu EXPRESS.de. Die Ermittlungen laufen, wie hoch der Sachschaden ist, könne noch nicht beziffert werden.

Die Bahnstrecke zwischen Krefeld und Mönchengladbach musste aufgrund des Unfalls am Dienstagabend für längere Zeit gesperrt werden. (smo/mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.