Potenzmittel illegal hergestellt NRW-Labor entdeckt – Verkehrskontrolle lässt Mann (48) auffliegen 

Auf einem Tisch liegen mehrere unterschiedliche verpackte Tabletten.

In Duisburg entdeckte die Polizei in einem Container ein illegales Labor zur Herstellung von Potenzmittel. Das Symbolbild aus dem Jahr 2005 zeigt mehrere Tabletten in ihrer Verpackung.

Die Polizei in Duisburg hat bei einer Verkehrskontrolle eine ganz besondere Entdeckung gemacht: Sie fanden illegal hergestellte Potenzmittel. 

Ein 48-jähriger Mann soll in Duisburg in einem Container illegal Potenzmittel produziert haben. Er hat die Arzneimittel darin gefälscht und im Internet einen sechsstelligen Betrag mit ihnen eingenommen, wie die Polizei am Montag (20. Juni) berichtete.

Nun ist er aufgeflogen – doch der Mann stellte das Potenzmittel nicht nur eigenständig her, er hat die Tabletten auch ein knappes Jahr lang von Duisburg aus online verkauft.

Duisburg: Illegale Herstellung von Potenzmittel fliegt auf

Eine profane Verkehrskontrolle sei ihm schließlich zum Verhängnis geworden, wie die Polizei mitteilte.

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Hinweise auf Tötungsdelikt Schock in NRW: Radfahrer entdeckt Leiche, es ist wohl die vermisste 17-Jährige
  • Strenger Geruch in Fabrikgebäude Möglicher Versuch einer Gasexplosion? Polizei Köln ermittelt
  • Zwei Tote, viele Verletzte Oslo: Schüsse vor Schwulen-Bar – Behörden sprechen von islamistischem Terror
  • Acht Tage Angst und Bangen Oldenburg: Vermisster Joe (8) lebend gefunden – Fundort erschreckt
  • Drama in NRW Kleines Mädchen (2) verschwindet von Zuhause und ist wenig später tot
  • 17-Jährige getötet Festnahme nach Fund von verbrannter Frauenleiche in NRW
  • Streit zwischen Großfamilien Mit Möbeln, Messern und Geschirr: Massenschlägerei in Essen
  • Köln-Weidenpesch Feiger Angriff auf 91-Jährige, Polizei bittet um Hilfe
  • Mallorca Polizeichef warnt vor Koffer-Klau und Diebstahl am Strand – so schützen Sie sich
  • Klaus (50) wurde zum Opfer Neue Details: Obdachloser brutal abgefüllt, Fall wird immer tragischer

In seinem Auto waren den Beamten und Beamtinnen dabei eine Kiste mit diversen Tabletten und fünf Eimer mit Pulver aufgefallen. Er stelle pflanzliche Nahrungsergänzungsmittel her, behauptete der Mann.

Die Analyse von Proben ergab jedoch, dass es sich um ein Potenzmittel handelt. Gegen den mutmaßlichen Tabletten-Dealer wird nun strafrechtlich ermittelt.

Als die Polizei den Hinweis bekam, dass der Verdächtige trotz der Razzia in seinem Container weiter verkauft, seien auch seine Wohnung und eine Gaststätte in Oberhausen durchsucht worden: Auch dort habe der 48-Jährige Tabletten produziert. Erneut wurden Pulver und Maschinen sichergestellt. (dpa/kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.