Bahnverkehr in NRW Auch Flughafen Düsseldorf von Chaos betroffen – DB jetzt mit guter Nachricht 

Terminal Flughafen Dusseldorf

Durch das Bahn-Chaos konnte auch der Bahnhof des Flughafen Düsseldorf nicht angefahren werden.

Eine Störung in einem Stellwerk wirbelte den Bahnverkehr im Ruhrgebiet und im Rheinland durcheinander. Jetzt gab es von der Deutschen Bahn eine gute Nachricht.

Duisburg. Pendler brauchten starke Nerven: Aufgrund einer Stellwerksstörung im Raum Duisburg kommt es seit Mittwochmorgen (24. November 2021) zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr. Am Nachmittag hat die Deutsche Bahn darüber informiert, dass das defekte Stellwerk repariert worden ist. 

„Stellwerksstörung konnte behoben werden. Streckenabschnitt wieder befahrbar“, meldete die DB via Twitter. 

Stellwerkstörung im Raum Duisburg: Umleitungen und Ausfälle die Folge

„Der Zugverkehr ist wieder sukzessive angelaufen. Es kann aber leider weiterhin zu Einschränkungen kommen“, sagte eine Bahnsprecherin Mittwochnachmittag auf Nachfrage von EXPRESS.de. Es tut uns sehr leid. Wir wissen, was das für unsere Fahrgäste bedeutet. Der Ersatzverkehr würde momentan noch zusätzlich gefahren, erklärte sie. 

Die Behinderungen waren massiv und betrafen nicht nur den Fern-, sondern auch den Nahverkehr. Züge wurden umgeleitet. Wer zum Düsseldorfer Flughafen wollte, um einen Flieger zu erreichen, hatte es besonders schwer: Aufgrund der Störung wurde der Düsseldorfer Flughafen von mehreren Zügen nicht angefahren. 

Es kam zu Umleitungen und Haltausfällen zwischen Düsseldorf und Oberhausen beziehungsweise Dortmund. Betroffen waren im Fernverkehr alle ICE/IC-Züge auf dem Abschnitt Dortmund-Essen-Duisburg-Düsseldorf-Köln sowie auf dem Abschnitt Oberhausen-Düsseldorf-Köln. Auch RE-Züge und S-Bahnen können die Strecke über Duisburg nicht nehmen.

Im Nahverkehr kam es zu Ausfällen und Verspätungen, teilte eine Sprecherin der Bahn mit. So fielen unter anderem die Regionalbahnen 33, 2 und 42 aus. Auch die S1 zwischen Essen und Düsseldorf wurde  umgeleitet. Es wurde zudem ein Ersatzverkehr mit rund 40 Taxis zwischen Essen und Düsseldorf eingerichtet. (iri, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.