Richter droht mit Psycho-Gutachten Bonner Rentner onanierte auf Spielplatz vor Kindern

symbol_gericht_dpa

Vor dem Bonner Landgericht ist am Mittwoch der Fall eines Rentners verhandelt worden, der sich vor Kindern entblößt und befriedigt hatte.

Bonn – Vor dem Bonner Landgericht ist am Mittwoch ein besonders heftiger Fall verhandelt worden, der bereits vier Jahre zurück liegt: Am 30. Juli 2016 spielte die neunjährige Luisa (Name geändert) mit ihrem kleinen Bruder und zwei weiteren jüngeren Kindern auf dem Schulhof einer Bonner Grundschule.

Dann entdeckte Luisa einen fremden Mann, der neben der Tischtennisplatte seine Hose öffnete und sich befriedigte. Dann rückte der Mann bis auf zehn Meter an die Kinder heran und onanierte weiter.

Luisa erstarrte, sie machte ihre Freunde (im Alter von fünf und sieben Jahren) darauf aufmerksam und alarmierte auch die Mutter eines der Kinder. Diese erstattete Strafanzeige.

Bonner Rentner entblößt sich vor Kindern: Prozess durch mehrere Instanzen

Der Fall landete vor dem Bonner Amts- und auch vor dem Landgericht: Beide Instanzen haben keinen Zweifel an der Tat und haben den mittlerweile 72-Jährigen wegen sexuellen Missbrauchs von Kindern sowie Exhibitionismus zu acht Monaten Haft verurteilt. Da der langjährige Mitarbeiter einer Anwaltskanzlei nicht vorbestraft ist, wurde die Strafe zur Bewährung ausgesetzt.

Der einstige Rechtsanwaltsgehilfe hat die Vorwürfe immer vehement bestritten oder auch an der Glaubwürdigkeit der Kinder gezweifelt. Aber Luisa, die neunjährige Zeugin, hatte ihn auf einer Lichtbildvorlage sofort wiedererkannt. 

Fahndung! Bonner Polizei sucht nach Exhibitionist aus der Linie 606 (hier lesen Sie mehr)

Der Fall ist bis heute nicht abgeschlossen, da der Angeklagte weiterhin gegen das Urteil kämpfen wollte und in Revision gegangen war. Aber auch das Oberlandesgericht Köln (OLG) hält den 72-Jährigen wegen des Kindesmissbrauchs für eindeutig überführt. Allerdings muss die 2. Große Strafkammer jetzt noch prüfen, ob der Rentner möglicherweise eingeschränkt schuldfähig war, weil er erst im hohen Alter mit einem sexuellen Delikt aufgefallen ist.

Bonner Rentner entblößt sich vor Kindern – couragierter Vater stellt ihn

Dafür muss er sich einem psychiatrischen Gutachter stellen. Aber der Frührentner hat sich bislang geweiger. Jetzt droht ihm eine sechswöchige Unterbringung in einer psychiatrische Klinik, wo er begutachtet werden soll, so Kammervorsitzender Wolfgang Schmitz-Justen.

Der Fall hatte bereits 2016 Schlagzeilen gemacht, weil ein Vater der Kinder den mutmaßlichen Sextäter über zwei Kilometer mit seinem Rennrad verfolgt hatte. Dabei hatte der Vater beobachtet, wie der Mann mit der khakifarbenen Schirmmütze wiederholt an Spielplätzen, Schulhöfen oder auch an einer Wiese gestoppt hat, wo sich Kinder aufhielten. Auch sah der Vater, dass der Mann versucht hatte, sich zu zeigen – oder zu befriedigen.

Couragierte Eltern überführt onanierenden Sex-Täter in Bonn-Kessenich (hier lesen Sie mehr)

Alles zum Thema Polizeimeldungen
  • Polizei vor Ort Schüsse in Kölner Innenstadt, Menschen ducken sich weg
  • „Gab leider auch einige, die so dreist waren“ Rettungskräfte nach Unwetter in NRW stinksauer
  • Schock-Unfall in Köln Frau mit Kind verliert Kontrolle: Auto überschlägt sich
  • Riesen-Mist Traktor verliert Ekel-Ladung – Motorradfahrer kann gerade noch Schlimmers verhindern
  • Maßnahme gegen Störer „Mosquito“ in Düsseldorf – Entscheidung gefallen
  • Was ist das denn? Bei Kontrolle in NRW: Polizei schaut ins Auto und kann es kaum fassen
  • Eintracht Frankfurt Fan-Wut kurz vor Europa-League-Finale: Polizei klaut Choreo der SGE
  • Essen Messerattacke in der Innenstadt – Opfer schwebt in Lebensgefahr
  • Wer kennt diesen Mann? Große Summe Bargeld erbeutet: Kölner Polizei fahndet nach Betrüger
  • Nach Amok-Alarm an NRW-Schule SEK nimmt weiteren jungen Mann vorläufig fest

Der Fehler des Angeklagten: Er war einen Tag nach dem Vorfall auf dem Schulhof mit dem Fahrrad erneut am Tatort erschienen und wurde von einer Mutter sofort wiedererkannt: Sie schnappte sich den Tretroller ihrer Tochter, alarmierte ihren Mann, der sofort die Fährte aufgenommen hatte – bis die alarmierte Polizei den Verdächtigen festnehmen konnte. (ucs)  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.