Sankt Augustin Polizisten erwischen Einbrecher – der zeigt plötzlich keine Regung mehr

Neuer Inhalt

Ein Einbrecher ließ sich am Samstag in Sankt Augustin widerstandslos festnehmen. Das Symbolfoto entstand im Oktober 2016.

Sankt Augustin – Wenn doch nur alle Einbrecher es der Polizei so leicht machen würden wie ein 18-Jähriger aus Sankt Augustin am Samstag.

Um ein Uhr nachts war der junge Mann in einen Schreibwarenladen eingestiegen, wurde dabei aber von einem Zeugen beobachtet. Als die Polizei schließlich am Tatort eintraf, überraschte der Einbrecher die Beamten mit seiner Reaktion.

Einbruch in Sankt Augustin: Täter wartet im Laden auf Festnahme

Er war zuvor offenbar über das Dach in das Ladenlokal an der Eifelstraße eingestiegen. Durch ein aufgebrochenes Oberlicht verschaffte er sich Zutritt zum Geschäft und plünderte dort die Kasse. Zumindest beim Einstieg ins Geschäft soll er nach bisherigen Ermittlungen Unterstützung von mindestens einem weiteren Täter gehabt haben.

Im verglasten Eingangsbereich des Geschäfts war für die Polizisten zunächst aber nur ein dunkel gekleideter Mann zu erkennen. Als er die Beamten erblickte, war der Schreck offenbar groß. In seiner Verzweiflung spielte er plötzlich den „toten Mann“.

Er legte sich seelenruhig auf den Boden, streckte Arme und Beine von sich und wartete so lange, bis eine Person mit Schlüssel den Polizisten die Ladentüren geöffnet hatte. Danach ließ er sich ohne Widerstand festnehmen.

Suche nach möglichen weiteren Tätern nach Einbruch in Sankt Augustin läuft

In seinen Hosentaschen fand die Polizei mehrere Hundert Euro Bargeld aus der Kasse des Schreibwarenhandels. Die Kleidung und das Tatwerkzeug wurden als Beweismittel sichergestellt.

Die Suche nach möglichen Mittätern verlief dagegen erfolglos. Bei einer umgehend eingeleiteten Fahndung war im Umkreis des Tatorts von weiteren Einbrechern keine Spur.

Zunächst muss sich daher nur der 18-Jährige wegen besonders schweren Diebstahls verantworten. Die Ermittlungen wegen mutmaßlicher Mittäter laufen dauern an. Der einzige bislang entdeckte Einbrecher wurde wegen fehlender Haftgründe zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. (bc)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.