Großeinsatz in Bonn Zeuge meldet Person im Rhein, die Richtung Köln treibt

Versuchtes Tötungsdelikt Bonner (43) gesteht Schüsse in Swisttal – und direkt noch was anderes

Ein Tatort ist mit Polizei-Flatterband abgesperrt, dort stehen zwei Einsatzkräfte in Schutzanzügen.

Einsatzkräfte der Polizei und Spurensicherung waren in Swisttal-Essig im Einsatz. Am Montag (1. August 2022) war ein Mann angeschossen worden. Das Symbolfoto zeigt einen Tatort am 14. Juli 2022 in Hannover nach einer Auseinandersetzung unter mehreren Männern. 

Nach den Schüssen in Swisttal hat die Polizei einen Mann festgenommen. 

Spektakulärer Polizeieinsatz in Bonn: Nach den Schüssen in Swisttal-Essig, durch die ein Mann (48) schwer verletzt wurde, ist es im Bonner Ortsteil Auerberg zu einer Festnahme gekommen.

Bei dem Einsatz wurde die Ermittlerinnen und Ermittler der Mordkommission (MK) von Spezialkräften unterstützt. Das gab die Bonner Polizei am Montag (8. August) bekannt.

Nach Schüssen in Swisttal: Polizei mit Festnahme in Bonn-Auerberg

Intensive Ermittlungen hatten die MK-Teams auf die Spur eines 43-Jährigen gebracht. Er steht in dem dringenden Verdacht, am Montagabend (1. August) im Bereich eines Feldweges in Swisttal-Essig auf den 48-Jährigen geschossen zu haben. 

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Am Donnerstag (4. August) schlugen die Fahnderinnen und Fahnder zu und durchsuchten die Wohnung des Tatverdächtigen in Bonn-Auerberg. Der 43-Jährige sei dort angetroffen und festgenommen worden, erklärte ein Polizeisprecher. „Er räumte in seiner Vernehmung die Schüsse auf den 48-Jährigen auf einem Feldweg in Swisttal-Essig ein.“ Bei dem Geständnis blieb es aber nicht.

Swisttal-Schütze gesteht Bonner Polizei weiteres Delikt 

Der Mann räumte auch noch ein Aggressionsdelikt in Bonn-Pützchen  ein. Das ereignete sich ebenfalls am Montagabend (1. August), rund eine halbe Stunde nach den Schüssen in Swisttal-Essig.

Dabei soll ein bis dato unbekannter Fahrer eines Audi Cabriolets zweimal versucht haben, einen Opel Astra zu überholen. Schließlich soll er im Bereich Pützchens Chaussee an dem Wagen vorbeigezogen und ihn bis zum Stillstand ausgebremst haben.  Die Insassen soll er erst verbal, dann mit einer Pistole bedroht und in Richtung Opel geschossen haben. Ein Reifen wurde getroffen. 

Bei dem aggressiven Audifahrer handelte es sich um den Schützen. „Nach seinen Angaben war er mit dem Audi auch bei der Tatausführung im Bereich Swisttal-Essig unterwegs gewesen“, so der Polizeisprecher. Der Wagen des 43-Jährigen sei sichergestellt worden. „Nach aktuellem Ermittlungsstand ist er auch nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.“

Auf Antrag der Bonner Staatsanwaltschaft wurde der Mann dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl wegen versuchten Totschlags, Verstoßes gegen das Waffengesetz, gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Die Ermittlungen dauern weiter an. (iri)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.