Mann (48) durch Schüsse verletzt NRW: Polizei sucht Täter – Hubschrauber im Einsatz

Eine Polizistin ist innerhalb einer Polizeiabsperrung mit einem Spürhund in Hamburg bei einem Einsatz.

Im Rhein-Sieg-Kreis wurde ein angeschossener Mann gefunden, die Polizei sucht derzeit nach dem Tatverdächtigen. Das Foto aus dem Jahr 2021 zeigt einen Polizeieinsatz in Hamburg, welcher aber nicht mit dem aktuellen Fall in Verbindung steht.

Im Rhein-Sieg-Kreis sucht die Polizei derzeit nach einem tatverdächtigen Mann, der einen 48-Jährigen angeschossen und dabei schwer verletzt haben soll. 

Schockfund im Rhein-Sieg-Kreis! Ein 48-jähriger Mann ist in Swisttal offenbar auf offenem Gelände angeschossen und verletzt worden.

Einsatzkräfte fanden den Mann am Montagabend (1. August) auf einem Feldweg in der Nähe der Bundesstraße 56 im Ortsteil Essig, wie die Polizei mitteilte.

Mann in Swisttal angeschossen: Polizei sucht nach Täter

Er habe Schusswunden in Armen und Beinen aufgewiesen, sagte ein Sprecher. Der Verletzte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Von einer Lebensgefahr gingen die Ermittler zunächst nicht aus.

Alles zum Thema Polizeimeldungen

Nach dem mutmaßlichen Schützen wurde zunächst noch gesucht, auch mit einem Hubschrauber. Die Polizei veröffentlichte eine recht grobe Täterbeschreibung: Es handle sich um einen Mann mit dunklen Haaren und einem schwarzen Oberteil mit orangefarbenen Ärmeln.

Die Ermittler hofften, dass womöglich Autofahrer von der Bundesstraße Beobachtungen gemacht haben könnten. Sie gingen davon aus, dass der Fundort des Verletzen auch der Tatort war.

Nach ersten Erkenntnissen werde derzeit ein privater Konflikt hinter der Tat vermutet, hieß es bei der Polizei. Aufgrund der Umstände wurde eine Mordkommission eingerichtet. (dpa/kvk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.