Varieté GOP Ganz schön schrill: Was Klopapier mit Bonns Beethoven zu tun hat

Bonn_GOP_Woodhead

Die Uraufführung von „Beethovens verschollenes Werk“ mit Musik von Jack Woodhead (Foto) scheint ein schräger Spaß zu werden.

Bonn – Es geht wieder los! Das Bonner Varieté GOP kann trotz Corona wieder Akrobatik und Witz auf die Bühne bringen. Und startet am 17. Juli gleich mit einer Uraufführung, die für Bonner im vermasselten Beethoven-Jubiläumsjahr ein kleiner Trost ist: „Beethovens verschollenes Werk“.

Und das verspricht 'nen lustigen Abend mit einer Perücke aus Klopapier-Rollen, Musik von Jack Woodhead (und natürlich von Beethoven) sowie  Clown Anthony Venisse. 90 Minuten am Stück geht es um einen reichen, aber traurigen Königssohn, der sich in eine mutige, aber arme Zirkusartistin verliebt.

Bonns Beethoven-Stück mit Hygienekonzept

Alles zum Thema Internet
  • Premiere in der Arena Mega Abi-Karnevalsparty
  • Erste Website überhaupt Vor über 30 Jahren: Diese Domain veränderte die Welt
  • Köln Mann (43) will Wohnmobil kaufen – bei der Polizei kommt die böse Überraschung
  • Absoluter Wahnsinn Kreisliga-Klub aus Berlin lockt 4500 Zuschauer an – zu einem Testspiel
  • „Mir reicht es“ Kundinnen und Kunden meldeten Probleme bei Telekom – Störung beim Mobilfunk
  • Hip-Hop vom Feinsten BONEZ MC mit RAF Camora in der LANXESS arena
  • 4 Feinde „Die unbekanntesten Menschen, die jemals in der Arena gespielt haben“
  • Ukraine-Krieg und Gas-Engpass Scholz dämpft Erwartungen vor G7-Gipfel: „Werden keine Berge versetzen“
  • Heißes Phänomen Urologe erklärt, warum der Penis im Sommer größer aussieht
  • Achtung, Fake-Anrufe Bundesbehörde warnt vor fieser Betrugsmasche und gibt unseriöse Nummern bekannt

Natürlich geht das Ganze nicht ohne Corona-Hygienekonzept. Maximal 268 Gäste dürfen zu einer Show, die Garderobe bleibt geschlossen. Außer am Sitzplatz gilt überall Maskenpflicht. Und zwischen den einzelnen Reihen im roten Theatersaal sind Plexiglaswände aufgebaut.

Die Uraufführung ist auch eine Premiere für den neuen Bonner GOP-Direktor: Marc Schüler führt jetzt die Geschäfte – und löst Kevin Grote ab. Der gehört zum Familien-Trio, das GOP in ganz Deutschland auf die Erfolgsspur gebracht hat (hier lesen Sie mehr dazu).

Bonn_GOP_Pressekonfernz

Kevin Grote (l.), bislang Chef im Bonner GOP, wechselt in die Unternehmensführung, Marc Schüler (r.) übernimmt. In der Mitte die Darsteller in „Beethovens verschollenes Werk“. Regisseur Markus Pabst trägt eine Klopapier-Perücke (2.v.l.)

Bonns Beethoven-Stück ist ab 17. Juli zu sehen

Die neue Show „Beethovens verschollenes Werk“ wird vom 17. Juli bis zum 1. November immer Donnerstag und Freitag um 20 Uhr, Samstag um 16 und 20 Uhr sowie Sonntag um 14 und 17 Uhr zu sehen sein.

Eintrittskarten gibt es ab 34 Euro, mit 3-Gänge-Menü ab 53 Euro. Infos und Buchungen von Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr sowie samstags von 10 bis 15 Uhr unter 0228/422 41 41oder im Internet unter variete.de.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.