Spatenstich in NRW Dennis aus Hürth veräppelt Deutschlands-Porsche Chef, Poldi grüßt aus Polen

Porsche-Chef Alexander Pollich (l.) und der Geschäftsführer des Bensberger Porsche-Zentrums Roman Konrads.

Porsche-Chef Alexander Pollich (l.) und der Geschäftsführer des Bensberger Porsche-Zentrums Roman Konrads am 9. November in Bergisch Gladbach.

Unter den Augen des deutschen Porsche-Chefs ist der Spatenstich für die Erweiterung des Porsche-Zentrums in Bensberg gefeiert worden.

Bergisch Gladbach. Wenn der Deutschland-Chef kommt, muss es wirklich wichtig sein: Großer Bahnhof im Porsche-Zentrum Bensberg, denn zur geplanten Erweiterung reiste am Dienstag (9. November) eigens Alexander Pollich aus der Zentrale in Bietigheim an, um mit Standort-Geschäftsführer Roman Konrads den Spatenstich für den XXL-Neubau im Bergisch Gladbacher Ortsteil Moitzfeld zu feiern.

Porsche-Chef würde gerne mal Karneval in Köln feiern

Dort haben die Investoren, die Kamps-Gruppe, Großes vor: Rund 13 Millionen Euro werden jetzt ins Rheinland am Standort Bergisch Gladbach  investiert, seit elf Jahren ist man am Standort aktiv. In drei verschiedenen Schritten will man bis 2023 unter anderem eine neue Werkstatt errichten, das Areal nahezu verdoppeln und unter anderem eine multifunktionale Event-Halle zur Miete für alle Anlässe erreichten.

Das Porsche-Zentrum in Bensberg wird für 13 Millionen Euro bis 2023 erweietrt.

Bis 2023 wird das Bensberger Porsche-Zentrum erweitert.

Alles zum Thema Wolfgang Bosbach
  • Edel-Fan mit Klartext zur FC-Misere Bosbach wird emotional: „Kann es nicht mehr hören“
  • Bergisch Gladbach Grund ist traurig: Kinder-Karussell mitten in der Stadt aufgebaut
  • Im Köln-Talk Als es um FC geht, holt Bosbach Plüsch-Hennes und gibt Gänsehaut-Antwort
  • Kölner Psychiater über Teil-Lockdown „Wir sollten alle die Aggressionen runter fahren”
  • Youtube-Hit Weininger „Sitzungspräsident“ ist Kölns Spaß-Held in Corona-Zeiten
  • Bestes NRW-Haus Hier kaufen Kölner Promis wie Peter Brings oder Guido Cantz ihre Autos
  • „Bosbach-Kommission“ in NRW Verfassungsschutz soll auch Kinder beobachten
  • Jecke Kooperation Bosbach, Brühl und Pauels: Kölle singt für das Bergische Land
  • Im Video Wolfgang Bosbach: Darum trommel ich für das Thema Testen
  • Bosbach gerührt Höhner-Frontmann kämpft mit Kölner Promi-Team für gute Sache

„Das ist schon maßgeblich für Porsche Deutschland. Weiterhin ist das persönliche Gespräch wichtig“, sagte er mit Blick auf die Digitalisierung, warum man dennoch in große Autohäuser investiere.

Im Gespräch mit EXPRESS.de unterstrich einer der mächtigsten Auto-Bosse Deutschlands: „Ich habe mir vorgenommen, zu jedem Spatenstich zu gehen. Das ist für mich ein Zeichen des Respekts, auch gegenüber den Investoren.“  

Karneval hat der Schwabe übrigens noch nie in Köln gefeiert, aber das steht auf den jeden Fall auf der To-do-Liste des Porsche-Chefs. „Wenn sich das mal ergibt, sehr gerne,“ so Pollich.

Bergisch Gladbachs Bürgermeister Frank Stein: „Das Zentrum ist ein nicht mehr wegzudenkender Teil der Stadtgesellschaft. Gerade auch im karitativen Bereich. Für unsere kleine Welt hat dieser Standort eine große Bedeutung.“

Nicht ganz ohne Stolz erwähnte Standort-Chef Roman Konrads, dass man in Deutschland vor den Toren Kölns zu den Top Ten der Porsche-Zentren in Deutschland gehört, das Umsatzvolumen liegt bei 80 Millionen Euro jährlich.

Porsche-Chef Pollich wird von Dennis aus Hürth veräppelt

Bei ganz viel Geschäft wurde es dann auch noch lustig: In einem Einspieler veräppelte Dennis aus Hürth den Porsche-Chef gehörig, der aber herzlich darüber lachen konnte:

„Glückwunsch zum Neubau des Mazda-Zentrums.“ Dazu grüßten unter anderem Lukas Podolski aus Polen, Wolfgang Bosbach, Sven Hannawald, Guido Cantz oder Rennfahrer-Legende Hans-Joachim Stuck.

„Alles Kunden, hier ist nichts gekauft", schmunzelte Roman Konrads ebenfalls über die Grußbotschaften, ehe der Kölner Sterne-Koch Maximilian Lorenz noch ein paar Häppchen reichte.  

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.